So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo justanswer.de Anwalts-Team, ich wurde letztens von der

Kundenfrage

Hallo justanswer.de Anwalts-Team,
ich wurde letztens von der Polizei angehalten und diese haben mich unter Druck gesetzt, sodass ich eine Blutprobe mit mir durchführen lassen habe. Nun habe ich Post bekommen, in der steht dass das Forensisch-Toxikologische-Gutachten die Einnahme von Cannabisprodukten bestätigt ist. Ich war zu dem Zeitpunkt als ich angehalten wurde weder "high", noch bin ich schlangenlinien etc. gefahren.

ich werde nun angeklagt: Straftat Besitz, Erwerb von Betäubungsmitteln gemäß § 29 BtMG, Fahren unter Einfluss von BtM gem. § 316 StGB, § 24 a StVG.

wie soll ich nun weiter verfahren, damit dass ganze für mich gut ausgeht?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ist der Vorwurf denn korrekt, hatten Sie etwas genommen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hatte am Wochenende davor einen Abend lang etwas geraucht, die polizei hat mich freitags aufgegriffen, sprich 6-7 Tage nach der Einnahme
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Berechtigt ist ja allenfalls dies: Fahren unter Einfluss von BtM gem. § 316 StGB, § 24 a StVG.

Der Rest, also Erwerb und Besitz kann Ihnen nicht nachgewiesen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay, wie wird sich das weiterhin auf meinen Führerschein auswirken? Ich bin nicht mehr in der Probezeit. Und als Anhang bei dem Brief von der Polizei, ist ein Zettel wo ich ankreuzen kann, ob ich dem Tatbestand zustimme oder nicht und ob ich eine Begründung bei einer Verneinung hätte. Was kommt bei einer Verneinung auf mich zu und wie verfahre ich am besten weiterhin? Wie schnell kommt es zum Führerscheinentzug bzw. MPU? Kann ich die Werte in Erfahrung bringen, bzw. kann ich einen weiteren Test anfordern, da die Polizei mir die Werte nicht nennt? und ein weiteres extra: als ich mit den polizisten beim arzt war, hat dieser mit mir auch augen-tests gemacht und bestätigt, dass alles in ordnung ist. -> der polizist hatte eine halbe stunde vorher ca. den selben gemacht und daraufhin die urin&blutprobe angefordert. kann ich damit was anfangen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sollten sich zur Sache nicht äußern und unbedingt einen Anwalt beauftragen.

Dieser wird dann Akteneinsicht nehmen und Stellung zur Sache nehmen.