So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1711
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Leider befindet sich mein Ehemann

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren.
Leider befindet sich mein Ehemann mit mir im Streit. Er will alles finanzielle strikt trennen, auch die Einkommenssteuererklärung z.B.Wir wohnen in einer Eigentumswohnung und haben alle Zahlungen bisher geteilt: Wohngeld, Strom, Telefon, Haushalt etc. Mein Mann (72 J.)ist Pensionär, bekommt eine Pension von 3100€, ich (64 J.)eine Rente 980 €, 400 € Job als Physiotherapeutin, Übungsleiter 120 €, Miete ETW 320 €= 1820 € (wer weiß, wie lange ich noch durch den Sport 520 € verdienen kann!)
Ich habe noch eine ETW, die ich in die Ehe vor 9 Jahren mitbrachte und
Aktien, als Polster für die Zukunft. Mein Mann hat aktuell mehrere Hunderttausend an der Börse verloren (auch dabei viel von mir, bis ich gebremst habe), daher unser Streit.
Ich möchte gar nicht an Trennung denken, sondern nur wissen, wo ich stehe und wie meine Rechte und Pflichten finanziell sind z. ZT.
Ich erwarte ihre Auskunft
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Gütertrennung kann nur durch einen notariell beurkundeten Ehevertrag vereinbart werden, ansonsten gilt der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Aber auch bei Letzterer ist eine Gütertrennung zunächst gegeben, bei der aber bei Scheidung ein Zugewinnausgleich stattfindet.

Die Ehegatten leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn sie nicht durch Ehevertrag etwas anderes vereinbaren, s. o.

Das Vermögen des Mannes und das Vermögen der Frau werden nicht gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten; dies gilt auch für Vermögen, das ein Ehegatte nach der Eheschließung erwirbt.

Alles Finanzielle ist also für den Fall des Bestehens der Ehe schon getrennt.

Wenn es Ihnen und Ihrem Mann auch für den Fall der Beendigung des Güterstandes auf eine Gütertrennung (Tod/Scheidung) ankommt, dann sollten Sie eine reine Gütertrennung vereinbaren.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz