So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2253
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

was passiert wenn in der schwiz jemand beim diebstahl erwischt

Kundenfrage

was passiert wenn in der schwiz jemand beim diebstahl erwischt wird der nicht in der schweiz lebt und zum 1 mal in der schweiz ein vergehen begeht .mit welcher strafe muss man rechnen und wird der täter in den wohnort gebracht oder in der schweiz entlassen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Der Diebstahl in der Schweiz wird gem. Art. 139 Schweizer Strafgesetzbuch geahndet. Die Höhe der Strafe bemisst sich nach dem Wert der gestohlenen Sache, ob dies gewerbsmäßig erfolgt ist, als Mitglied einer Bande, eine Schusswaffe dabei hatte etc. Der allgemeine Rahmen umfasst Zuchthaus bis 5 Jahren oder Gefängnisstrafe.

Sie werden in Schweiz wegen Diebstahl verurteilt. Halten Sie sich als Ausländer in der Schweiz auf, müssen Sie mit Ausweisung nach Art. 68 Ausländergesetz der Schweiz rechnen, wenn der Diebstahl schwerwiegend (z.b. als Bandenmitlgied, mit Schusswaffe etc.) ist. Daneben können Sie bis zur Klärung des Diebstahls mit der Auflage belegt werden, dass Sie ein bestimmtes Gebiet nicht zu verlassen haben.


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz