So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo.Mein Exfreund schuldet mit noch 3900,00€. Damals habe

Kundenfrage

Hallo.Mein Exfreund schuldet mit noch 3900,00€. Damals habe ich leider einen Kredit für ihn aufgenommen. Hinterher haben wir einen privaten Darlehensvertrag aufgesetzt mit Unterschrift und Ausweiskopie,indem beglaubigt wird,dass er mir den Betrag in Höhe von ca 9000,00€ in monatlichen Raten a 100,00€ abzahlt bis Datum X. Leider zahlt er seit 5 Monaten nicht mehr und ist der Meinung,er hätte angeblich alles abgezahlt und schickt jemanden vor,mir das mitzuteilen. Er ist für mich nicht zu erreichen und leugnet sich auch postialisch. Wie stehen nun meine Chancen, mein Geld zurück zu bekommen? Lg, Sandra
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wenn Ihr Exfreund behauptet, dass alles bezahlt sei, müsste er hierüber den Nachweis führen. Dies wird er nicht können.

Sie hingegen haben einen schriftlichen Vertrag, aus dem sich konkret eine Forderung nachweisen läßt.

Sie sollten den Exfreund zunächst schriftlich auufordern, die ausstehenden Raten umgehend zu zahlen und ihm hierfür eine Zahlungsfrist von 1 Woche setzen. Kündigen Sie zugleich an, den Darlehensvertrag sodann aufzukündigen und den Restbetrag fällig zu stellen.

Die Chancen Ihr Geld zu bekommen stehen bestens, denn Sie können Ihren Anspruch beweisen.

Gegebenenfalls schalten Sie einen Anwalt ein. Für die Kosten ist der Exfreund erstattungspflichtig, da er sich mit den Raten im Verzug befindet.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX die schnelle Antwort. Allerdings sollte ich hinzufügen, dass ich ihm schon 2x per Einschreiben (die Aufforderung einschließlich Fristen),welche zurück kamen- und 1x persönlich zugestellt habe. Keine Reaktion. Welche Chance habe ich jedoch zudem, wenn er vertraglich und offiziell nur auf Minimum angestellt ist,aber nich zusätzlich schwarz arbeiten gehen sollte? Dann sind die Chancen doch bestimmt auch sehr gering, irgendwann etwas von meinem Geld zu sehen, da offiziell ja nichts zu pfänden oder Ähnliches ist ( auch in der Wohnung ist nichts wertvolles). Oder wenn er sich einfach weigert überhaupt die Post aufzumachen und zu reagieren, um seinem übervollen Briefkasten(wo extra kein Namensschild dran ist) nach zu urteilen? Ganz liebe Grüße, Sandra
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihr Ziel sollte dann sein, Ihren Anspruch zumindest vor der Verjährung zu schützen, in dem Sie diesen einklagen.

Die Verjährung tritt nach 3 Jahren ein.

Eine Vollstreckung geht natürlich ins Leere, wenn kein ausreichendes Einkommen und kein Vermögen vorhanden ist. Ein gerichtliches Urteil kann aber 30 Jahre vollstreckt werden.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aha ok. 3 Jahre nach dem privaten Vertragsabschluss (was ja am warscheinlichsten wäre) oder 3 Jahre nach der "gerichtlichen Antragsstellung"? Der private Vertrag wurde am 2.5.2010 unterschrieben. (Der Kredit bei der Bank wurde im Januar 2009 aufgenommen.) LG, Sandra
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich muss Sie korrigieren: Die offenstehenden Raten verjähren nach 3 Jahren, ab dem Ende des Jahres, in welchem diese zur Zahlung fällig waren, gerechnet.

Es ist also keine Eile geboten. Es geht Ihnen so schnell nichts verloren und Sie können schauen, ob sich die wirtschaftliche Lage bei dem Ex wieder bessert und dann "zuschlagen".

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe ich nun einmalig die 35€ bezahlt oder bin ich diese flatrate eingegangen für monatlich 35€? Das war leider nicht ersichtlich. Und vielen Dank nochmal. Liebe Grüße, Sandra
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben nach dem, was ich hier sehe, kein Abo, so dass es eine einmalige Angelegenheit war.

Alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Super! Danke!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne.