So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Liebe Frau Schiessl, Ihre letzte Antwort auf meine Frage hat

Kundenfrage

Liebe Frau Schiessl, Ihre letzte Antwort auf meine Frage hat meine Erwartungen mehr als erfüllt Vielen Dank XXXXX XXXXX Ihren Rat umgesetzt und einen Psychiater aufgesucht.Die Diagnose ist akute Depression.Sollte mein Onkologe beim nächsten Termin aus der Laune heraus meine Krankschreibung nicht verlängern werde ich den Psychiater bitten mich weiter krank zu schreiben.Wie ist dies rechtlich.Ich bin in der langzeit Krank geschrieben und habe eine neue Diagnose.Die Diagnose von Lympfdrüsenkrebs ändert sich auf akute Depression.Wie wird die Krankenkasse auf eine neue Diagnose reagieren?Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen.M.f.G Harald John
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich freue mich wirklich sehr, dass ich Ihnen habe helfen können !!!!!!!


Die Diagnose hat sich ja nicht geändert, sondern es ist eine neue Diagnose hinzugekommen.

Die Krankenkasse wird hier gar nicht reagieren, sondern sie hat einfach weiter zu bezahlen.

Es ist ganz klar, dass man bei ihrer Diagnose Depressionen entwickeln kann.

Die Krankenkasse hat das hinzunehmen

Sie müssen aber beachten, dass Ihr Anspruch auf Krankengeld sich dadurch nicht verlängert, weil er während einer bestehenden Krankheit eine neu dazugekommen ist


Sie sollten daher so schnell wie irgend möglich einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente stellen und bei Sie wirklich eine sehr starke Betonung auf Ihre Depressionen liegen müssen und sollen, da die Rentenversicherungsträger von Krankheiten rein physischer Natur sich nicht beeindrucken lassen.

Bitte den Antrag stellen, wenn er abgelehnt wird, oder teilweise abgelehnt wird auf jeden Fall rechtzeitig Widerspruch gegen den Widerspruchsbescheid dann klagen!

Ich habe bis jetzt noch jeden Fall bei dem ich auf Erwerbsunfähigkeitsrente geklagt habe gewonnen

.Die Rentenversicherungen lehnen den Anspruch nämlich erst einmal ab und hoffen darauf, dass die Leute einfach keinen Widerspruch einlegen und nicht klagen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und wenn Sie noch Fragen haben bitte wenden Sie sich jederzeit an mich über das ganze.


Das ist Ihre kostenlose Nachfrage wobei ich mich über eine Bonuszahlung natürlich sehr freuen würde






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz