So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, ich bin seit 16.1 krank geschrieben. Der medizinische

Kundenfrage

Hallo,

ich bin seit 16.1 krank geschrieben. Der medizinische Dienst hat bestimmt das ich nur noch bis 16.3. arbeitsunfähig bin aus psychischen Gründen. Meine Ärztin hat mir geraten zu kündigen.Und würde dies auch begründen. Den Schein fürs Arbeitsamt habe ich schon. Meine Frage ist : zu wann muß ich kündigen? Kann ich die Kündigung am 14.3 abgeben und zum 16. kündigen oder habe ich fristen einzuhalten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Grundsätzlich sind die vertraglichen bzw. gesetzlichen Fristen einzuhalten. Die gesetzliche Kündigungsfrist für eine arbeitgeberseitige Kündigung beträgt 4 Wochen.

Hierneben besteht aber die Möglichkeit ein Arbeitsverhältnis außerordentlich fristlos zu kündigen.

Ein Dienst- oder Arbeitsverhältnis kann gemäß § 626 BGB von jedem Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Die Kündigung kann allerdings in der Regel nur innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Kündigungsberechtigte von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt. Der Kündigende muss dem anderen Teil auf Verlangen den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitteilen.

Wichtig ist zudem, dass eine Abstimmung mit dem AA erfolgt, damit eine Sperrfrist vermieden werden kann. Nachweisbare ernsthafte medizinische Gründe können hier durchaus genügen.

Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, jetzt muß ich nur noch wissen was in der Kündigung stehen muß
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aus Ihrer Schilderung ist zu entnehmen, dass es schwerwiegende gesundheitliche Probleme gibt. Dies sollten Sie als Begründung anführen und dass es Ihnen nicht zumutbar ist, die ordentliche Kündigungsfrist zuzuwarten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz