So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21562
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

meine vermieterin hat mir eine fristlose kündigung in einen

Kundenfrage

meine vermieterin hat mir eine fristlose kündigung in einen kuver an meine haustüre geklebt wo folgeneds drinne steht

Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses

sehr geerter Herr v. Malotke

wie ihnen bereits mündlich mitgeteilt ( am 02.03.) kündige ich ihnen die wohung fristlos zum 31.03.2012. Das heißt für Sie, dass Sie die wohnung zu diesen Zeitpunkt sauber und völlig leer übergeben müssen.-
Bedenken Sie dass Sie für evtl. Schäden haftbar gemacht werden!

mit freundlichen grüßen

m. schreiner

1. sie hat mir das im schrein mitgeteilt und ich konnte nix dazu sagen
2. sie war ohne mein wissen in meiner wohnung unter dem vorwand sie müsse dabei sein wenn jemand kommt um meinen wasser zähler abzulesen.
3. meine wohnung war nicht sauber und nicht aufgeräumt und darum war sie am abend zum 2.3.2012 bei mir und hat mich in meiner wohnung zusammen geschrien
4. sie sagte mir das sie fotos gemacht hat von meiner wohnung wo sie drinne war ohne mein wissen.

was kann ich nun tun ??
was darf ich nicht tun??
wie soll ich nun vorgehn ??
hat sie überhaupt recht??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die fristlose Kündigung ist unwirksam, und Sie sollten diese daher auch unverzüglich zurückweisen und die Fortsetztung des Mietverhältnisses verlangen.

Die Kündigung ist schon deshlab unwirskam, weil es hier an den gesetzlichen Formvoraussetzungen fehlt: Nach § 569 Absatz 4 BGB ist bei einer fristlosen Kündigung der zur Kündigung führende wichtige Grund ist in dem Kündigungsschreiben anzugeben. Dies ist hier nicht der Fall. Folge: Die Kündigung ist schon aus diesem Grund unwirksam.

Wenn die Vermieterin im Übrigen einen bestimmten zur fristlosen Kündigung berechtigenden Grund behauptet, so muss sie Ihnen diesen Grund acuh nachweisen. Es reicht nicht aus, einen fristlosen Kündigungsgrund nur pauschal zu behaupten!

War die Vermieterin ohne Ihr Wissen in Ihrer Wohnung, hat sie sich zudem wegen eines Hausfriedensbruchs nach § 123 StGB strafbar gemacht. Sie können sie deshalb auch anzeigen. Der Grund, weshalb sie sich angeblich in Ihrer Wohnung aufhalten musste, ist unerheblich. Die Vermieterin hat sich hier strafbar gemacht.

Auch die angebliche Unaufgeräumtheit Ihrer Wohnung berechtigt die Vermieterin nicht, sich ohne Ihr Wissen oder gar gegen Ihren Willen Zutritt zu Ihrer Wohnung zu verschaffen.

Weisen Sie daher die fristlose Kündigung umgehend zurück. Kündigen Sie der Vermieterin an, dass Sie bei nochmaligem Bruch Ihres Hausrechts Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs erstatten werden. Verlangen Sie schließlich auch die sofortige Herausgabe der Fotos, denn diese hat die Vermieterin ohne Ihre Zustimmung gefertigt. Sie können daher Herausgabe der Fotos an sich verlangen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz