So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt.
Rechtsanwalt
Rechtsanwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 112
Erfahrung:  Ihr Recht rund um die Immobilie
38799029
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt ist jetzt online.

meine Mutter ist im Pflegeheim, da ich einige Schulden für

Kundenfrage

meine Mutter ist im Pflegeheim, da ich einige Schulden für sie beleichen muss, bin ich mit den Pflegekosten im Rückstand mit ca. 8.000 Euro, was gibt es für möglchkeiten oder was raten sie mir wie ich die Sache gütlich lösen könnten wie soll ich mich mit der Besitzerin auseinandersetzen??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

leider sehe ich keine rechtliche Möglichkeit, hier vorzugehen.

Die Kosten sind entstanden und müssen beglichen werden. Da Geld vorhanden war, hätte diese verwendet werden müssen.

Ggf. können Sie bei der Sozialkasse einen Zuschuss zu den Pflegekosten beantragen.

Ansonsten bleibt Ihnen leider nur, her auf eine Einigung weiterhin zu drängen.
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?
Ansonsten darf ich um Akzeptierung der Antwort bitten - Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
ch glaube da würde was falsch verstanden hätte ich die Schulden meiner Mutter z.B. überzogenes konto arztrechnungen krankenhausrechnungen nicht bezahlt, wäre ja gepfändet worden und die Kosten des Pflegeheimes hätten auch nicht bezahlt werden könne, ich dacht ´sie machen mir einen Vorschlag wie ich vorgehen kann die Rückstäbde ratenweise zu bezahlen ob sie da aussicht sehen. Das Geld war ja nur in der <höhre der Rente da und hätte auch dafür gelangt, aber was wäre gewesen, wenn gerichtliche Massnahmen Pfändung etc. gemacht worden wären??? Ich habe es ja nur gut gemeint und nicht mich bereichert. Kennen Sie Fälle bei denen Raten gezahlt wurden???
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Letztendlich wird auch das Heim die Forderungen titulieren lassen und dann ggf. pfänden.

Hier kann keine Ratenzahlung vorgeschlagen werden, da der Gläubiger keine Teilzahlungen entgegen nehmen MUSS! Eine Ratenzahlung muss daher vereinbart und somit vom Gläubiger akzeptiert werden. Einen Anspruch hierauf gibt es nicht.

Ratenzahlung wird ganz oft gewährt, das kommt tagtäglich vor, Aber das ist immer Verhandlungssache.

Da das Heim bereits Raten abgelehnt hat, müsste das Angebot deutlich verbessert werden, sonst sehe ich wenig Chancen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
bin nicht zufrieden, habe nie geschrieben dass ratn abgelehnt wurden meine frage war ob ich das probieren soll und was er für chanchen dafür sieht. auch hätte er eissen müssen, dass die heimkosten für meine mutter unpfändbar bleiben müssen die gehen immer vor hier gilt nicht der undpfändbare teil wie bei ottonormalberbraucher
Experte:  Rechtsanwalt hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

generell kann ich Ihnen aus meiner Erfahrung sagen, dass Gläubiger umso freundlicher auf Ratenzahlungsangebote reagieren, je offener der Sachverhalt geschildert wird. Teilen Sie dem Pflegeheim schriftlich mit, aus welchen Gründen es Ihrer Mutter nicht möglich ist, den Betrag auf einmal zu zahlen. Es sollte klar werden, dass Sie sich in höchstem Maße bemühen werden, die Schulden schnellst möglich abzuzahlen.

Mein Vorschlag wäre auch gleich einen verbindlichen Ratenzahlungsplan (Zahlungsdaten und Höhe der Rate) beizufügen. Die erste Rate sollte gleich gezahlt werden. Gläubiger werden immer bereiter, wenn erstmal wieder Geld fließt.

Wenn die Schilderung offen und ehrlich ist, stehen die Chancen besser, dass ein Ratenzahlungsplan angenommen wird. Immerhin entscheidet auf der andern Seite auch nur ein Mensch. Wenn allerdings die Kommunikation bereits gestört sein sollte wird es häufig schwer sein, die Gegenseite umzustimmen. Ich hoffe für Sie, dass es soweit noch nicht gekommen ist.