So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ich habe gestern eine Vorladung von der Polizei erhalten. Laut

Kundenfrage

Ich habe gestern eine Vorladung von der Polizei erhalten. Laut Schreiben wird gegen mich wegen Nachstellung nach § 238 ermittelt. Als Tatort ist die eigene Wohnung angegeben und als Tatzeit der 01.11.11 - 08.01.12 angegeben. Da ich mir absolut keiner Schuld bewusst bin frage ich mich jetzt wie ich mich verhalten soll? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Zunächst einmal sind Sie nicht verpflichtet, der Aufforderung der Polizei nachzukommen. Es steht Ihnen frei, den Termin wahrzunehmen oder einen Anwalt mit Ihrer Vertretung zu beauftragen.

Im Ermittlungsverfahren ist es eigentlich immer ratsam, einen Anwalt hinzuzuziehen, der sodann Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen kann und auch eine Stellungnahme gegenüber der Polizei oder der Staatsanwaltschaft für Sie abgeben kann.

Sie können den Termin auch wahrnehmen und sich die Vorwürfe von der Polizei schildern lassen. Sie müssen aber selbst keine Aussage zur Sache machen. Wenn Sie den Termin wahrnehmen, erfahren Sie erst einmal welche konkreten Vorwürfe Ihnen gemacht werden.

Die Nachstellung wird umgangssprachlich mit Stalking bezeichnet. Es muss also eine Anzeige gegen Sie vorliegen, dass Sie einer gewissen Person nachgestellt haben. Dies kann durch Telefonanrufe, persönliches Aufsuchen und vielerlei anderer Handlung erfolgt sein. Da der Tatort in Ihrer Wohnung liegt, kann es sich eigentlich nur um Kontakte durch Telefon oder Internet handeln.

Wenn Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, sollten Sie umgehend einen Anwalt mit der Akteneinsicht beauftragen.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie noch Fragen? Wenn nicht, akzeptieren Sie bitte meine Antwort. Dankeschön.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie noch Fragen? Wenn nicht, akzeptieren Sie bitte meine Antwort. Dankeschön.