So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, bezugnehmend auf meine Frage vom 22. 02.12 (Wegerecht). Ist

Kundenfrage

Hallo,
bezugnehmend auf meine Frage vom 22. 02.12 (Wegerecht).
Ist das im Grundbuch eingetragene Wegerecht für den Bewohner u. Eigentümer von 1958
auch noch gültig ,wenn der Eigentümer wechselt.
Ist das Wegerecht übertragbar u. bleibt es gleich oder erlischt es.
Mit frdl. G. B.D.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Das dinglich (im Grundbuch) gesicherte Wegerecht ist regelmäßig eine Grunddienstbarkeit. Der Charakter einer solchen Dienstbarkeit ist der, dass bei dem sogenannten dienenden Grundstück die Dienstbarkeit eingetragen wird und somit dem herrschenden Grundstück einen Vorteil bringt.

Diese Grunddienstbarkeit bleibt bei einem Eigentümerwechsel grundsätzlich bestehen, es sei denn etwas anderes ergibt sich aus der Eintragung oder aus dem eventuell zugrunde liegenden schuldrechtlichen Vertrag.