So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo erstmal, mein name ist bianka und ich bin am rande meiner

Kundenfrage

hallo erstmal, mein name ist bianka und ich bin am rande meiner psychischen wie physischen verfassung...mir wurde vor ca 2 mon mein kl sohn ( 3 jahre) ohne plausiblen grund genommen. darauf hin wurden mir auflagen gemacht die ich kürzester zeit mit bravour und mit vollem elan gemacht habe ( prop e.v, caritas und einen drogentest) meinem kleinen wurden sogar die haare oder urin entnommen denn es bestand der verdacht ich würde mein sohn ruhig stellen. ( ich verbitte mir sowas, eher würde ich mir die hände abhacken). natürlich wurden keine drogen ect gefunden und es wurden schon 2 rückführungstermine ausgemacht und dann auf unerklärliche art wieder abgesagt. ein grund war ich würde meinem kind "nachstellen" obwohl ich seit anfang an weiss das mein kleiner bei der ehemaligen tagesmutter ist ( dort drogen im haus rumliegen) und mein neuer lebenspartner auch in dem dorf wohnt....wurde sogar ein internes dorfverbot und sogar mit einer anzeige gedroht...und zum schluss wurde mir sogar gesagt ich sollte doch die neue bez beenden sonst werden ihm auch die kinder genommen....wir treffen uns heimlich und nebenbei wurde uns schon nahe gelegt, wir sollten doch den landkreis verlassen....aber nicht ohne mein kind!!! können sie mir einen rat geben, würde eine anzeige nützen. tatenlos möchte ich nicht sein und ich könnt mir das nie verzeihen wenn ich nichts gemacht habe....besteht überhaupt eine chance endlich wieder ein normales und friedliches familienleben komplett zu führen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass Ihnen die elterliche Sorge für Ihren Sohn bislang nicht durch das Familiengericht entzogen worden ist, sondern die Aufenthaltsbestimmung für Ihren Sohn dem Jugendamt übertragen wurde.

Wenn die Gründe für die Inobhutnahme des Kindes nicht zutreffend sind und von Ihnen nachgewiesen worden ist, dass an den Vorhaltungen Ihnen gegenüber nichts dran ist, muss das Kind in Ihren Haushalt zurückgeführt werden.

Ich empfehle Ihnen daher, unverzüglich einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort zu beauftragen, der dann für Sie beim Familiengericht einen Antrag auf Rückführung des Kindes in Ihren Haushalt stellt.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ist ein landkreis wechsel, der uns ja empfohlen wurde sinnvoll. bzw was möchte das amt damit bezwecken......
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

das kann ich so aus der Ferne schlecht beurteilen. Wenn Sie den Landkreis wechseln, Ihr Kind aber in dem bisherigen Landkreis verbleibt, ändert sich nichts an der Zuständigkeit des Jugendamtes. Vielmehr wird ein weiteres Jugendamt an Ihrem Wohnort noch hinzugezogen. Sie sollten daher die Rückführung zunächst abwarten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

auch wenn man dort eine lückenlose basis und orientierte pläne vorlegen kann....schon in überlegung gleich freiwillig beim zuständigen jugendamt vorzusprechen um eine positive mitarbeit vorraus zu setzen. sinnvoll?

wielang dauert so eine rückführung in der regel, wieso wird man "hingehalten" bzw man hat das gefühl, man wird total ausgeschlossen und gespräche finden nur ohne leibliche mutter statt. suchen die noch beweise oder ist das strategie für das amt. kontrolliertes handeln bzw,in wie fern kann man noch von gefühlschaos reden. eine ungewissheit als mutter lässt zweifeln ob man das ohne worte über sich ergehen lassen soll. eine aggressive haltung macht ja alles schlimmer, oder muss man mal auch dem amt " grenzen setzen"? die können doch nicht tun und lassen was sie wollen........

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

glauben Sie mir, wenn Sie einen Anwalt einschalten, dann wird sich die Situation umgehend entspannen und unter Umständen erhalten Sie Ihr Kind schneller zurück, als Sie es sich vorstellen können.

Es ist in solchen Angelegenheit zwar immer sinnvoll, sich kooperativ zu zeigen, Agressionen bringen einen nicht weiter. Deswegen ist die Einschaltung eines Anwaltes als Vermittlungsperson dringend zu empfehlen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
bisher war ich sehr kooperativ und habe auch die ganzen tests freiwillig gemacht. aber die geduld war noch nie meine stärke

Attachments are only available to registered users.

Register Here
........ist eig der test vom kind überhaupt rechtens bei einer verhandlung, und wer könnte sowas überhaupt anordnen wenn nicht die mutter, hatte bis dato naämlich noch aufenthaltsbestimmung und sorgerecht......
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Test an Ihrem Kind müsste eigentlich vom Familiengericht angeordnet worden sein. Ich kann verstehen, dass Ihre Geduld sich langsam dem Ende zuneigt.

Wenn Sie das Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, kann ohne Ihre Einwilligung eigentlich kein Test an Ihrem Kind durchgeführt werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz