So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6468
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo , mein Verlobter ist seid dem 21.02.2012 in der Jva Stralsund

Kundenfrage

Hallo , mein Verlobter ist seid dem 21.02.2012 in der Jva Stralsund am Dienstag denn 28.02.2012 wird er nach Neustrelitz verlegt er hat dort nochmal ein Gespräch und kommt eventuell in denn offenen Vollzug.Er soll dort 2 Jahre und 9 Monate absitzen was er 2010 begannen hat , 2011 war die Verhandlung und jetzt 2012 kommen die an und soll die Haft antreten er hat sich doch aber so viel aufgebaut hatte Arbeit alles und jetzt wird ihm wieder alles zerstört.Kann man der Staatsanwaltschaft beweisen das er sich geändert hat so zu sagen das er die 2 Jahre auf Bewährung bekommt und die 9 Monate in Arbeitsstunden ableisten kann?
Habe der Staatsanwaltschaft auch schon ein Brief geschrieben ob die dies nicht nochmal bedenken könnten und das er sich geändert hat und es dennen zeigen will das er es ernst meint.Ich will meinen Verlobten dort raus holen ohne das ich gewalt anwenden muss wie kann ich ihm da jetzt helfen oder haben sie irgendein Rat das er dort raus kommt und der Staatsanwaltschaft es zeigen kann?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

leider ist dies nicht möglich. Die Strafe wird vom Gericht, welches über die Tat zu entscheiden hat festgelegt. Nach rechtskräftigem Abschluss des Verfahrens kann die Strafe nicht mehr geändert werden. Zudem wäre eine Aussetzung zur Bewährung auch nur bei einer Strafe von maximal 2 Jahren möglich.

Ein offener Vollzug stellt schon eine "Vergünstigung" dar. Wenn Ihr Verlobter Arbeit hat, ist es sogar möglich, dass er morgens die JVA verlässt, zur Arbeit geht und nach Arbeitsende in die JVA zurückkehrt.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass