So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

guten abend, ich schilder ihnen kurz die sachlage. wir haben

Kundenfrage

guten abend, ich schilder ihnen kurz die sachlage.
wir haben unser haus im juni 2007 verkauft und haben jetzt einen vollstreckungsbescheid bekommen vom abwasserzweckverband. wir sollen die kosten von 427 € für den käufer zahlen. die rechnung ist aber erst nach dem verkauf entstanden. der abwasserzweckverband meint jedoch so lange wir noch im grundbuch stehen sind ir für die kosten verantwortlich und auch dann wenn der neue besitzer nicht zahlt. ist das rechtens?
laut kaufvertrag ist der neue besitzer ab dem 1.7.2007 für alles verantwortlich das heisst doch auch für seine rechnungen oder liege ich da falsch. inzwischen ist der jetztige besitzer in privatinsolvens. was können wir tun und sind wir verpflichtet eine rechnung zu bezahlen für die wir garnichts können.

mfg
kathrin bittner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:

Legen Sie innerhalb der Einspruchsfrist Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid ein und begründen diesen mit dem Hausverkauf und der Regelung im notariellen Kaufvertrag wonach der Käufer sämtliche Lasten des Grundstücks übernommen hat.

Dieser war daher Adressat des Kostenbescheids. Berufen Sie sich vorsorglich auf Verjährung des Anspruchs Ihnen gegenüber.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld
„akzeptieren“ klicken.


Raphael Fork

-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wichtig wäre noch die Mitteilung aus welchem Bundesland Sie stammen, falls Ihr Kommunalabgabengesetz abweichende Regelungen enthalten sollte.

Wann wurde der neue Eigentümer in das Grundbuch eingetragen ?

Wann erging der Kostenbescheid für das Jahr 2007 ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.