So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22045
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn ist einen Mietvertrag zum 1. März 2012 eingegangen,

Kundenfrage

Mein Sohn ist einen Mietvertrag zum 1. März 2012 eingegangen, hat ihn selber aber noch nicht abgegeben. Er will das Mietverhältnis nicht antreten. Kann er das noch?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich ist ein einmal abgeschlossener Mietvertrag leider einzuhalten.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn Ihr Sohn sich ausdrücklich einen Rücktritt vorbehalten hätte.

Der Rechtswirksamkeit des von Ihrem Sohn abgeschlossenen Mietvertrages steht hier leider auch nicht der Umstand entgegen, dass er den Mietvertrag noch nicht abgegeben hat. Denn ein Mietvertrag muss nicht einmal zwingend schriftlich geschlossen werden. Auch der (nur) mündlich geschlossene Mietvertrag ist rechtsgültig.

Ihr Sohn wird daher nur im Einvernehmen mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag abschließen können - wobei auch hierauf leider kein Rechtsanspruch besteht.

Zu einem solchen Aufhebungsvertrag wird der Vermieter auch nur bereit sein, wenn Ihr Sohn einen Nachmieter stellt und/oder dem Vermieter eine Abstandszahlung leistet.


Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe eine Nachfrage: Der Mietvertrag wurde vom Vermieter unterschrieben, von meinem Sohn nicht, da er ihn zuerst durchlesen wollte. Danach gab er ihn nicht ab.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre freundliche Akzeptierung.

Dies ändert leider nicht das rechtliche Ergebnis, denn der Mietvertrag ist auch ohne die Unterschrift Ihres Sohnes rechtswirksam zustande gekommen. Die Schriftform dient leztzlich nur der Bewesibarkeit der Absprachen, der Vertrag als solcher ist aber schon durch die Einigung zwischen Ihrem Sohn und dem Vermieter zustande gekommen.

Ihr Sohn ist daher leider an den Vertrag gebunden.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz