So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Fa. sale-point in Thailand / inkasso Sehr geehrte Damen

Kundenfrage

Fa. sale-point in Thailand / inkasso

Sehr geehrte Damen und HErren,

im DEZ 2011 bestellte ich bei der Fa. Sale-point Privat eine Digi Cam, schnell stellte sich heraus das dies laut div. Internet Foren eine Betrüger Firma ist, so nahm ich Abstand von dem Kauf und zahlte logischerweise nicht.
irgendwann kam der STtaus wird barbietet, dann wird freigegeben, dann wird verschcikt, dXXXXX XXXXXeferung wird gesperrt und dann Übergabe an BID-COBURG INKASSO.
lt dem Inkasso steht irgendwo im klein gedruckten das bei nicht Zahlung bis zu 50e fällig werden können.
ich frage mich, wo gibst denn sowas ich habe schon bei so vielen online Shops bestellt und noch nie von solchen regeln gehört.

ich bitte um Hilfe
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Sie sollten zudem hilfsweise schriftlich den Widerruf des Vertragsschlusses erklären und dann die Reaktion abwarten.

Die Gegenseite soll erst einmal die mangelnde Widerrufsmöglichkeit/den Vertragsschluss nachweisen.

Inkassokosten sind - wenn die Hauptforderung in Form der Kaufpreiszahlung berechtigt ist - zu ersetzen, jedoch müssen konkret nach Grund und Höhe der Kosten diese Rechtsverfolgungskosten nachgewiesen werden, dass Pauschalen sind nicht zulässig grundsätzlich.

Art und notwendiger Umfang der angeblichen Kosten muss also immer detailliert ausgewiesen und begründet werden.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter HErr Hesterberg,

vielen Dank für Ihre Antwort,

ivh versuchen es noch einmal kurz zusammen zufassen, evtl. war ich ein wenig schnell.

Der Kauf wurde wie bereits erwähnt im DEZ getätigt, aber nicht bez. Aufgrund der Unsicherheit, widerrufen wurde der Kauf auch nicht.

Nachdem ich letzte Woche das Inkasso schreiben bekam, verklangen diese jetzt Vorkasse ztu dem gekauften Artikel sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von GESAMT 120.

Auf der SeiTE SALE-POINT wird angegeben das bei nicht Erfüllung eine pauschale von 10% bzw max 50€ bei Stornierung erhoben werden.

Ausschnitt:

h) Widerruf nach Ablauf der Widerrufsfrist
Nach Ablauf der Widerrufsfrist ist der Käufer, als auch der Verkäufer an den geschlossenen Vertrag gebunden. Der Käufer ist verpflichtet, die bestellte Ware zu zahlen und der Verkäufer ist verpflichtet die bestellte und bezahlte Ware zu liefern. Es gilt das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf Artikel 62-65
und weitere. Schadenersatzansprüche aufgrund Nichterfüllung des Vertrages, bleiben jeder Vertragspartei eindeutig vorbehalten. Als Mindestschadenersatzanspruch wird hier 50,00 Euro und als Maximalschadenersatzanspruch 10 % des Rechnungsbetrages vereinbart.

Habe ich nun pech gehabt, oder wie verhält sich dies, wie gesagt ich habe sowas noch nicht erlebt, das irgendwelche Kosten erhoben werden.

Bitte um Info, vielen Daank!

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Wie gesagt - Sie sollten zudem unbedingt hilfsweise schriftlich den Widerruf des Vertragsschlusses erklären.

Die Gegenseite soll erst einmal die mangelnde Widerrufsmöglichkeit/den Vertragsschluss nachweisen.

Inkassokosten sind müssen konkret nach Grund und Höhe der Kosten diese Rechtsverfolgungskosten nachgewiesen werden, das heißt, Pauschalen sind nicht zulässig grundsätzlich.

Art und notwendiger Umfang der angeblichen Kosten muss also immer detailliert ausgewiesen und begründet werden.

Die Bearbeitungsgebühr lässt sich so nicht nachvollziehen und sollte nicht gezahlt werden.

Die Klausel ist auch meines Erachtens unwirksam, da es Ihnen nicht ermöglicht wird, einen niedrigeren Schaden nachzuweisen (vgl. § 309 Nr. 5 b) BGB).

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo noch mla,

hier der VErlauf der email die von der s.g. Sale-point geschcikt worden sind.
es sind kurze emails.

wie ich sieben noch gesehen habe, wurde hier angeblich die Ware vorab geschickt ohne mein einverständniss.,
angeblich dann vom zoll festgehalten.
da kein RE beleg vorlag.

bitte schauen Sie sich dies einmal an.




http://bpnet.homepage.t-online.de/1.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/2.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/3.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/4.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/5.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/6.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/7.JPG
http://bpnet.homepage.t-online.de/8.JPG


vielen DanK!
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

könnten Sie bitte nochmals versuchen

http://bpnet.homepage.t-online.de/7.JPG

einsehbar zu machen, weil ich die Meldung erhalte, "not found".

Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
bitte mit dem Link versuchen

http://bpnet.homepage.t-online.de/7a.JPG
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke, das hat funktioniert.

Wie gesagt, ich meine, Sie sollten da nichts zahlen, da ein Schaden nicht konkret nachgewiesen ist bzw. und Ihnen nicht ermöglicht wurde, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

Lassen Sie am besten einen Anwalt dieses schreiben, danach sollte Ruhe herrschen.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen, was auch berufsrechtlich nicht anders zulässig ist.

Vielen Dank.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen? Ich helfe Ihnen gerne noch weiter, aber meine Meinung steht - wie gesagt.

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen, was auch berufsrechtlich nicht anders zulässig ist.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz