So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2263
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo, Ich habe mein Appartmenthaus in Kroatien für das

Kundenfrage

Hallo,

Ich habe mein Appartmenthaus in Kroatien für das Jahr 2011 für Euro 10.000 vermietet. Der Vertrag ist schriftlich, aber nicht registriert durch einen Notar oder Rechtsanwalt. Der Mieter hat nicht die ganze Miete bezahlt. Welche Aussicht habe ich beim klagen, wie lange sind die Verjährungsfristen, wann muss ich spätestes gegen den Mieter vorgehen. Ist die Verjährungsfrist wie in Deutschland 2 Jahre ?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort und Grüße

Guntaro Prinoth
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Sie können die Forderung, ähnlich wie in Deutschland, im Mahnverfahren geltend machen. Sie reichen den Antrag auf Erteilung eines Mahnbescheids bei einem Notar ein. Sind Sie der kroatischen Sprache nicht mächtig, sollten Sie die Hilfe eines kroatischen Rechtsanwaltes in Anspruch zu nehmen. Den Notar können frei aussuchen, er muss auch nicht am Wohnort des Schuldners ansässig sein. Nachdem der vom Notar erteilte Mahnbescheid dem Schuldner zugestellt ist, beginnt eine achttägige Frist, innerhalb derer der Schuldner Widerspruch einlegen kann. Unterlässt er dies, so kann aus dem Mahnbescheid mit der Vollstreckung begonnen werden. Legt der Schuldner Widerspruch ein, eröffnet dies das streitige Verfahren.

Die Verjährung ist im allgemeinen Teil in den Art. 360-393 SchuldvG geregelt. http://www.zakon.hr/z/75/Zakon-o-obveznim-odnosima.htm

Danach verjähren periodisch wiederkehrende Leistungen, die jährlich oder in einem kurzen Zeitabschnitt anfallen, innerhalb von 3 Jahren, Art. 372 Abs 1 SchuldvG.

Haben Sie die 10.000 Euro in einer Summe gefordert, dann innerhalb nach der allgemeinen Verjährungsfrist von 5 Jahren, Art. 371 SchuldvG.


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Verständnisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu akzeptieren.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Guntaro Prinoth,

Haben Sie noch eine Verständnisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist auf diesem Portal, ausweislich den AGB's nicht gestattet.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz