So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bin seit 2009 offiziell getrennt lebend. Und seit Anfang

Kundenfrage

Ich bin seit 2009 offiziell getrennt lebend. Und seit Anfang Februar geschieden. Mir ist bekannt laut meinem Anwalt, dass mein Exmann im Sommer 2011 Insolvenz gegangen ist.
Letzte Woche bekam ich einen Brief vom Obergerichtstvollzieher, dass er am Freitag zwischen 8-12 zu mir nach Hause kommt. Nach langem Hin und her telefonieren,habe ich erfahren, dass mein Exmann 2010 etwas erworben in Höhe von 2600 Euro (Hostesservice) und nicht bezahlt hat. Jetzt wird gegen mich ermittelt laut dieser Frau am Telefon (weil ein Titel von mir vorliegt)
Meine Frage ist, können die das obwohl ich seit 2009 getrennt bin, und obwohl mein Exmann schon Insolvenz beantragt hat? Ich verdiene auch nicht viel, bin alleinerziehend und beziehe staatliche Hilfe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Eine Vollstreckung gegen Sie setzt voraus, dass eine Forderung gegen Sie bestanden hat und dass gegen Sie ein vollstreckbarer Titel (Vollstreckungsbescheid oder Urteil) erwirkt worden ist.

Es kommt also nicht darauf an, ob Sie getrennt lebend sind oder ob Ihr Mann in Insolvenz ist, sondern ob ein solcher Titel gegen Sie vorliegt.

Wenn Sie kein Vermögen haben und Ihr Einkommen gering ist, kann die Gerichtsvollzieherin bei Ihnen sicher nichts pfänden.

Ggf. ist anzuraten, dass Sie ebenfalls ein Insolvenzverfahren durchführen.



Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Antwort.
Was heisst "vollstreckbarer Titel gegen mich erwirken"
Ich hab nicht unterschrieben oder ähnliches.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

lassen Sie sich von dem Gerichtsvollzieher zunächst das Urteil bzw. den Vollstreckungsbescheid vorlegen. Sollte Ihnen dieser nicht zugestellt worden sein, so beauftragen Sie umgehend einen Anwalt, der sofort Wiedereinesetzung in den vorigen Stand in Verbindung mit einem Rechtsmittel gegen den gegen Sie ergangenen Titel einlegen kann.

Um die Zwangsvollstreckung gegen Sie betreiben zu können, muss der Gläubiger einen vollstreckbaren Titel gegen Sie haben. Dies ist entweder ein Urteil oder ein Vollstreckungsbescheid. Diese Papiere hätten Ihnen förmlich durch das Gericht zugestellt werden müssen.

Da Sie zu diesem Zeitpunkt bereits getrennt von Ihrem Ehemann gelebt haben, kann es sein, dass dieser die Zustellung für Sie angenommen hat und die Post nicht an Sie weitergeleitet hat.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja ich habe bisher noch keine Post erhalten und habe alle meine Rechnungen immer bezahlt.
ich bin ihnen sehr dankbar für diese ausführliche Antwort.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Alles Gute und viel Glück.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
eine frage noch,
wie kann ich denn jetzt ihre Antwort bestätigen, oder ist das schon erledigt?
Danke
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist schon erledigt. Sie brauchen nichts mehr zu machen.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz