So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2263
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Ich habe im November 2011 auf Empfehlung der Firma Medrogroup

Kundenfrage

Ich habe im November 2011 auf Empfehlung der Firma Medrogroup 1000€ in einen Aktienfond investiert .Der Preis lag damals bei 3,75€ pST. Jetzt wollte ich den Fonds verkaufen bei 4,41€ und musste erfahren,das dieser Fond A1CVKQ nicht mehr gehandelt wird siet 09.01.2012. Wie komme ich nun an mein Geld? Da gibt es ja sicher mehrere betrogene ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die Aussetzung oder Einstellung des Handels mit Wertpapieren, Rechten, Wirtschaftsgütern wird per Gesetz angeordnet, wenn ein ordnungsgemäßer Börsenhandel zeitweise gefährdet oder nicht mehr gewährleitet ist, vgl. § 25 Börsengesetz. Oftmals geht die Pflichtverletzung zur Gewinnmeldung des börsendotierten Unternehmens voraus, vgl. § 15 Wertpapierhandelsgesetz. Was die Hintergründe in Ihrem konkreten Fall sind und ob diese Maßnahme nur vorübergehend ist, kann im Rahmen dieses Portals nicht eingeschätzt werden.

Sollte der Handel dauerhaft eingestellt worden sein, dann müssen Sie mit dem Finanziellen Verlust rechnen. Einzige Möglichkeit ist dann, den jeweiligen Anlageberater, hier wohl Medrogroup im Rahmen einer möglichen Verletzung Ihrer Aufklärungsverpflichtung z.B. zu den Risiken der Anlage, zu den Provisionen auf Schadensersatz zu verklagen.

Ich rate Ihnen dringend mit dieser komplexen Angelegenheit, einen spezialisierten Anwalt vor Ort aufzusuchen. .


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.

<br>

<br>

Mit besten Grüssen

<br>

Anja Merkel, LL.M. <br>

Rechtsanwältin

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Verständnisfrage ?
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich bitte höflichst die gelesene Antwort gemäß den AGB's zu akzeptieren. Danach ist eine kostenlose Rechtsberatung auf diesem Portal nicht erlaubt.

Mit besten Grüßen

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vor 7 Tagen stellen Sie eine rechtliche Frage auf dem Justanswer Portal hinsichtlich der Einstellung des Handels mit einem Aktienfond. Die Antwort haben Sie 30 Minuten später erhalten und auch gelesen.
Nach wie vor haben Sie weder eine Verständnisfrage zu Antwort geäußert noch die Antwort gemäß den AGB's des Portalbetreibers akzeptiert.

Gibt es ein Problem?

Bitte akzeptieren Sie noch die gelesene Antwort. Eine kostenlose Rechtsberatung ist auf diesem Portal nicht möglich.

Beste Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Die Antwort habe ich wohl gelesen,nur hat es nichts mit einer Rechtsauskunft zu tun. Das hätte ich auch google fragen können. Ich wollte wissen, wie ich jetzt an mein Geld komme? Ich dachte, daß Sie wenigstens der Firma Medrogroup ein Mahnschreiben verfassen und drohen,daß wir auf Schadenersatz klagen werden. Aber das soll ich alles alleine machen? Wofür sind dann die 45€ ?
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Justanswer ist, wie aus deren AGB's hervorgeht ein reines Frage- und Antwortportal. Für Sie schreiben nun, dass Sie einen Anwalt suchen, der für Sie ein Mahnverfahren betreibt. Die stellt eine Mandantierung dar und geht weit über den Leistungsumfang dieses Portals hinaus. Außerdem erlaube ich mir die Anmerkung, dass kein Anwalt ein Mahnschreiben mit Ihrem ausgelobten Betrag verfassen wird. Die Kosten hierfür richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und betragen 155,30 Euro bei einem Streitwert von 1000 Euro.

Insofern akzeptieren Sie bitte gemäß den AGB's des Portalbetreibers die in Anspruch genommene Leistung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz