So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

hallo ich habe 2011 7 ebey betruge gestanden ich habe sie in

Kundenfrage

hallo ich habe 2011 7 ebey betruge gestanden ich habe sie in ebey eingestelt verkauft geld beckommen aber nicht verschikt dafür habe ich 400 euro geldstrafe beckommen habe aber arbeitsstunden gemacht alles erledigt jetzt habe ich am mitwoch den 15 februa 2012 wider ein brif in demm brifkasten gehabt wegen leistugsgredit betrug sky deutschland ich habe am 10 februa 2011 einen sky verttag gemachtund dann habe ich noch eine barauszahlung von 25 euro beckommen nach 3 wochen wurde mir vom konto ca 90 euro abgebucht da mein konto nicht gedet war ist es zurück gebucht worden dann habe ich einen betreuer beckommen der hat denn vetrag geküdigt wegen demm einwiligungsvorbehalt denn ich habe ich habe jetzt angst das ich ins gefänis muß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Auch wenn es sich um einen Wiederholungsfall handelt werden Sie aufgrund der Größenordnung und der Kündigung wegen des Einwilligungsvorbehaltes, möglicherweise mit einer Geldstrafe nicht aber mit einem Freiheitsentzug rechnen müssen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RA Schröter und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sind sie sich sicher mir geht es nicht git ich esse vor lauter angst nix mehr mir geht es so schlecht und was meinen die wegen demm betrug
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

könten die mich angezeigt habe weil sie denken das ich einen einwiligungsvorbehalt habe und das meien betreuer das schon küdigt und dann muß ich ja nix bezaheln

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Anzeige erfolgte entweder weil Ihr Konto keine Deckung aufwies oder Sie eine eidesstattliche Versicherung abgegeben haben. Der Einwilligungsvorbehalt wird wohl nicht der Grund gewesen sein.Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz