So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Hallo, ich plane neue Webseiten für den indischen Markt.

Kundenfrage

Hallo,

ich plane neue Webseiten für den indischen Markt. Ich wohne selber in Hamburg, bin DE Staatsangehörige und arbeite freiberuflich von Hamburg aus. Weil ich selber ursprünglich aus Indien komme und mich mit "Online/ Media/ Webseite" Sachen gut auskenne, überlege ich auch ein Projekt für den indischen Markt zu realisieren.
Die .com Domainnamen werden für den indischen Markt über einen Deutschen Provider (1&1 oder Strato) registriert. Die Webseiten werden dann auch von den deutschen Provider gehostet (wo deren Server sind, weiß ich nicht). Die Inhalten/ Contents, Webseiten Layout etc. alles wird in Indien produziert.

Fragen:
1. Für die Terms & Conditions/ AGBs gelten dann die DE oder indische Gesetze?
2. Kann ich als Gerichtsstandort Hamburg angeben auch wenn die Inhalte, Geschäftsmodelle für Indien und den indischen Markt gemeint sind und auf Englisch + Regionale Sprache sind und überhaupt nicht auf Deutsch sind?
3. Was muss ich noch beachten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn das Angebot erkennbar eindeutig auf indische Kunden ausgerichtet ist, dürfte das indische Recht auch anwendbar sein.

 

Ob eine entsprechene Gerichtsstandsvereinbarung nach indischem Recht zulässig ist, weiss ich nicht. Es ist aber wahrscheinlich, dass die zumindest im Verhältnis zu Verbrauchern schwierig ist.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Antwort. Die Antwort hilft mir aber nicht so richtig weiter.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich gebe die Frage wieder frei, vage aber zu Bezweifeln, dass Ihnen im Rahmen der eingesetzten Summe mit einer fundierten Auskunft zum indischen Recht weiterhelfen kann.
Olaf Götz und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Götz,
ich weiß nicht, was Justanswr an Sie zahlt. Ich habe Jahresabo. Natürlich erwarte ich kein 100% wissen über IND Rechte in DE und das auch hier im Forum...aber schon gewisse guidelines. Kein Master sondern Jack of All :).

Danke
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie schon geschrieben, ich habe die Frage markiert, dass sie erneut geöffnet wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz