So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Urheberrechtsverletzung?

Kundenfrage

Wir haben einen Interview mit einem ausgeschiendenen DSDS-Kandidaten online. Es gibt aktuell nur ein einziges Interview welches so umfangreich und ausführlich ist wie das unsere. Eine andere webseite hat zwei Interviewantworten von uns umfangreich kopiert und auf deren Webseite gestellt. Wir werden zwar erwähnt, wurden aber nie gefragt ob die Textpassagen verwendet werden dürfen. Stellt dies eine Urheberrechtsverletzung dar?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es ist wohl davon auszugehen, dass keine Urheberrechtsverletzung vorliegt, wenn die Textpassage als Zitat gekennzeichnet.

Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden muss (§ 51 UrhG).

"Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. Zulässig ist dies insbesondere, wenn
einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,
einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.“

Hieraus leitet sich das sogenannte Zitatprivileg ab, das sich aus der grundgesetzlich garantierten Weltanschauungs-, Kunst-, Meinungs-, Informations-, Presse- und Wissenschaftsfreiheit verdankt herleitet.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich zeige Ihnen mal beide Artikel auf:

Unserer: http://www.romeoliebtjulian.com/rlj/magazin-4268.html

Der Kopierte: http://rollingplanet.net/2012/02/19/dsds-ole-jahn-steigt-aus-wollte-er-nicht-als-schwuler-vermarktet-werden/
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

wiedergegeben wurden hier in der Tat Antworten des Befragten aus Ihrem Interview. Es erfolgte aber ein Hinweis auf die Quelle.

Hier liegt keine Urheberrechtsverletzung vor. Die Antwort von David Petters selbst ist auch nicht urheberrechtlich geschützt.



Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut, könnten Sie mir eventuell Ihre Kontaktdaten [email protected] senden damit ich Sie bei einer ähnlichen Frage kontaktieren kann, da die Sache bestimmt noch umfangreicher werden kann.

Vielen Dank!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

bitte entnehmen Sie meine Kontaktdaten aus dem hier hinterlegten Profil.

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Noch eine kurze Frage, wie sieht es hier aus? Diese Seite hatte uns schonmal wegen einer Urheberrechtsverletzung belangt!

http://zeitgeistmagazin.com/tv/5378-dsds-2012-david-petters-packt-aus-so-mies-war-es-hinter-den-kulissen

Vielen Dank!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

auch hier wird Bezug genommen auf Ihr Interview (Angabe des Links)

Eine Urheberrechtsverletzung liegt insofern auch hier nicht vor.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz