So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3100
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Hallo, Habe ein Baugrundstück in einem Gewerbegebiet mit Einschränkung

Kundenfrage

Hallo,
Habe ein Baugrundstück in einem Gewerbegebiet mit Einschränkung gekauft um einen Bungalow dort zu bauen.
Verbandsgemeinde wollte eine Bebauungsplan änderung durchführen, Ortsgemeinderat hat
abgelehnt. Ich möchte nun versuchen dort ein Verwaltungsgebäude mit Wohneinheit zu bauen und meine Verwaltung - ich bin Landwirt-dort hin zu verlegen. Was muss ich beachten, welche Chance habe ich dieses Vorhaben zu realisieren? Tipps und Tricks sind
sehr wilkommen.
mfg. ek
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Lösung ihres Problems ist stark davon abhängig, was im jetzigen Bauplan zulässig ist und auf der anderen Seite ob es Wege gibt, die Gemeinde doch noch dazu bewegen, eine Änderung des Bebauungsplans vorzunehmen.

In einem Gewerbegebiet ist grundsätzlich auch lediglich eine Bebauung mit Gewerbeimmobilien zulässig. Dabei muss sich die Nutzung der Immobilie allerdings auf das Gewerbe beziehen. Es kann jedoch sein, dass z.B. auch Betriebswohnungen, die dem Gewerbe zuzuordnen sind, auch im Gewerbegebiet zulässig sind.

Ein Verwaltungsgebäude dürfte auch grundsätzlich unter eine Gewerbeimmobilien fallen, wobei sodann aber fraglich ist, inwiefern hier zu einer Betriebswohnung benötigt wird, da die verwaltende Tätigkeit hier keine Tätigkeit ist, die unbedingt eine Übernachtung oder ähnliches benötigt. Allerdings kann man hier durch eine geschickte Formulierung oder gegebenenfalls auch die jeweilige Darstellung des Arbeitsumfang die Notwendigkeit einer Betriebswohnung herbeiführen.

Dies ist jedoch ganz exakt an den einzelnen Voraussetzungen auszumessen. Hierzu müssten sämtliche Unterlagen genau studiert werden.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
danke für die Antwort, aber soweit war ich auch schon. Ich dachte Sie könnten mir irgendwelche Tipps geben, wie so ein Vorhaben durchsetzbar wäre.
Bau NVO §13 oder andere Möglichkeiten.
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Tipps und Tricks können natürlich nur dann gegeben werden, wenn der Sachverhalt so gut wie möglich bekannt ist.

Es kommt hier nur darauf an, dass die Bedingungen des Bebauungsplans und gegebenenfalls einer Nutzungsverordnung eingehalten werden. § 13 BauNVO wird ihnen hier auch nicht weiterhelfen, da es gerade hierin um die Ausübung von Gewerbe oder freien Berufen in Wohngebieten geht. In ihrem Fall ist das Problem jedoch umgekehrt, dass sie in einem Gewerbegebiet Wohnbebauung haben wollen. Hier wird tatsächlich nur die Umwandlung in Mischgebiet helfen oder eben die Nutzung von Betriebswohnungen, was eben im entsprechenden Bauantrag ausgeführt und begründet werden muss. Das Mischgebiet erhalten sie lediglich über einen Bebauungsplanänderung.

Weitere Alternativen sind mir hier zum derzeitigen Zeitpunkt nicht erkenntlich.

Gerne können Sie sich jedoch weiter an mich wenden.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

mit den Antworten von Ihnen konnte ich überhaupt nichts anfangen, denn was Sie mir
schrieben war alles andere als hilfreich. War alles nichts, was mir weiterhelfen könnte.
Was Sie schrieben war mir alles schon bekannt.Ich erwartete mir neue Denkanstöße und nicht bla,bla,bla. War 0-8-15.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz