So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3335
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Einen schönen Abend allseits, ich hätte da ein paar Fragen

Kundenfrage

Einen schönen Abend allseits,

ich hätte da ein paar Fragen zu meinem folgenden Fall:

Bei meinem Nachbarn wurde im Dezember vergangenen Jahres eingebrochen. Davon habe ich heute von meinem Vermieter erfahren. Wie mir mein Vermieter versichert hat, hat mein Nachbar bei ihm angerufen und meinte er würde mich für die Tat verdächtigen und er wollte über Ihn mehr über mich erfahren, ferner hat der Nachbar wohl schon die Polizei mit dieser Vermutung informiert.
Da ich mit diesem Einbruch in keinem Zusammenhang stehe, bin ich heute soffort zu unserer Polizeiwache und habe denen den Fall geschieldert allerdings durften die dortigen Beamten mir keine Auskunft über den Fall geben. Mit diesem Fall sei die Kriminalpolizei vertraut, sagten sie mir. Allerdings konnte ich dort heute niemanden mehr zur Befragung erreichen.
Zur Vollständigkeit muß ich noch erwähnen, dass meine Freundin erst kürzlich beim Ordnungsamt angerufen hat, weil des besagten Nachbars Hund ständig bellte. Nun ist seit einer Woche ruhe, allerdings habe ich jetzt diese Beschuldigung am Hals.
Nun meine Frage:
Was wird da nun von polizeilicher Seite auf mich zukommen ?
Kann ich den Nachbarn wegen übler Nachrede bzw. Verläumdung oder der Behauptung falscher Tatsachen beschuldigen ?
Das wars erstmal schon.

Mit freundlichen Grüßen
Siegfried Mayer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Die Kriminalpolizei wird Sie vernehmen, sprich Ihnen einige Fragen stellen, die Sie als möglicher Verdächtiger aber nicht beantworten müssen. In jedem Fall müssen Sie aber nicht von sich aus zur Polizei. Wenn die dort Fragen an Sie haben, werden die sich von sich aus melden.

Sie können den Nachbarn wegen falscher Verdächtigung bei der Polizei anzeigen. Verleumdung ist aber auch möglich.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

haben Sie jetzt meine noch weitere Frage erhalten ?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider nicht. Auf welchem Wege haben Sie die Frage gestellt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ah, hatte vergessen den unteren Button anzuklicken...
Erstmal noch vielen Dank für Ihre erste Antwort.
Nun noch eine Frage:
Dann werde ich nun den Nachbarn wegen Verleumdung und Behauptung falscher Tatsachen anzeigen. Mein Vermieter hat mir auch versichert, dass der Nachbar bei Ihm angerufen hat und mich für den Einbruch verdächtigt hat.
Welche Aussicht auf Erfolg habe ich denn ?

Im Voraus vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
Siegfried Mayer
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn der Vermieter Ihre Behauptung bestätigt, haben Sie sehr gute Chancen. Es steht und fällt alles mit der Aussage des Vermieters.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank, Sie haben mir sehr weiter geholfen....

Noch einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen
Siegfried Mayer
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Immer gerne!