So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Folgender Sachverhalt: Holzhaus Dauer ca.4Wochen Mündliche

Kundenfrage

Folgender Sachverhalt:
Holzhaus Dauer ca.4Wochen
Mündliche Vereinbarung :

Termin am …Anwesend: Generalunternehmer, Bauleiter und Subunternehmer xy
Inhalt des Treffen: Helfertätigkeiten, Std. Lohn, wie viele Helfer, Dauer, Ort, Übersicht der Tätlichkeit.
Der Generalunternehmer oder der Bauleiter, sollte während der Bauzeit persönlich mithelfen und überwachen, da der Subunternehmer xy keine Fachfirma, oder Zimmerei ist.
Der Bauleiter hat die erste Woche mitgeholfen, anschließend kam er fast täglich um den Bau zu begutachten, der Generalunternehmer war kaum anwesend.
Der Bauleiter machte Urlaub nach der 3.Wochen, musste wir die Arbeiten Abbrechen wusste nicht wie es weitergeht und nicht bezahlter Rechnungen beim Schraubenhändler.

Der Baufortschritt ist nicht wie wir uns dies vorstellen. Insbesondere ist der zeitliche Aufwand viel zu hoch, vermehrt sind Arbeiten nicht ordnungsgemäß ausgeführt und mussten mehrfach ausgeführt werden. Nachdem ich mich mit Bauleiter xy nach dessen Rückkehr aus seinem Urlaub besprochen habe, sind wir zu dem Entschluss gekommen, das Bauvorhaben nicht weiter von Dir und Deinen Helfern fertigstellen zu lassen. Wir sind der Meinung, du bist mit den Aufgaben überfordert. Wir erwarten Dich daher nicht weiter auf der Baustelle. Ich habe am Freitag mein Handy auf der Baustelle zerstört und konnte daher nicht eher Kontakt zu Dir aufnehmen. Die erste AZ habe ich bei meiner Bank zur Überweisung angewiesen. Ebenso habe ich die Materialrechnung zur Zahlung angewiesen. Die 2. AZ werde ich derzeit nicht überweisen. Zunächst werden wir den Wert der gelisteten Arbeit ermitteln.
Diese Email Habe ich Am Sonntag vom Generalunternehmer um 23Uhr erhalten. Am Montag waren wir auf der Baustelle um Abzubauen, der Bauleiter war auch Anwesend, hat sich entschuldigt, für die Email war nicht so gemeint, weitere 3 Tage haben wir den Dachdeckern geholfen.

Fazit:
Nach Insgesamt drei Besprechungen, weigert er ich die Zahlung zu begleichen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 649 BGB kann der Generalunternehmer den Vertrag mit dem Subunternehmer jederzeit kündigen.

Allerdings muss der Generalunternehmer dann die vereinbarte Vergütung bezahlen.

Dabei ist zu unterscheiden zwischen erbrachten und noch zu erbringenden Leistungen.

Die erbrachten Leistungen sind natürlich zu vergüten. Aus diesem Grunde ist es auch in Ihrem Interesse die bislang erbrachten Arbeiten festzustellen.

Hinsichtlich der noch nicht erbrachten Leistungen sind von der zu zahlenden Vergütung die ersparten Aufwendungen abzuziehen. Pauschal können Sie nach § 649 BGB 5% der Vergütung für die noch nicht erbrachte Leistung verlangen.

Wenn der Generalunternehmer die email später relativiert hat, so ändert dies nichts an der Kündigung. rechtlich gesehen kann eine Kündigung nicht mehr zurückgenommen werden. Wenn Sie also nach der Kündigung weiter gearbeitet haben, so ist diese Arbeit als neuer Vertragsabschluss zu verstehen, der gesondert zu vergüten ist.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Basis Vereinbarung beruht auf Stundenlohn,die Std. wurden Dokumentiert, die erbrachte Leistung ist Irrelevant, Die Bauleitung ist verantwortlich,
Habe Ich eine Chance die Forderung einzuklagen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sofern Sie die Stunden dokumentiert haben und die geleisteten Stunden sicherlich auch durch die Helfer bestätigt werden können, so können Sie den offenen Werklohn selbstverständlich einklagen.

Sie müssen dann, um den Umfang Ihrer Tätigkeiten nachweisen zu können, die Stundenzettel vorlegen und die Helfer als Zeugen für die abgeleisteten Stunden benennen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz