So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21868
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Am 07.02.2012 ist unsere Heizanlage ausgefallen.Daraufhin,

Kundenfrage

Am 07.02.2012 ist unsere Heizanlage ausgefallen.Daraufhin, kam auch gleich der Heizungsmonteur ,der dann bis zum 10.02.2012 jeden Tag nach den Fehler suchte ihn aber nicht fand.Daraufhin,rief er mit unsern Einverständniss den Kundenservies von Vaillant an der sich die Heizung anschauen soll.Dieser war auch gleich am 11.02.2012 da.Erfand innerhalb einer Stunde den Fehler und die Heizung lief wieder. Wir muste für die erbrachte Leistung 480,00euro bazahlen.Meine Frage nun.Muss ich jetz auch noch den Heizungsmonteur bezahlen der den Fehler nicht gefunden hat!Er hat nur Arbeitsstunden kein Material eingesetz.Mfg Margit Poost erreichbar per [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Beauftragung eines Handwerkers stellt in der Regel einen Werkvertrag dar. Bei diesem wird die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges geschuldet. Tritt dieser Erfolg nicht ein, wird auch keine Vergütung geschuldet.

Es ist allerdings zulässig und möglich, dass die Parteien im Vorfeld etwas anderes vereinbaren - insbesondere, dass schon eine Fehlersuche zu vergüten ist.

Besteht solche Vereinbarung aber nicht, ist die von einem Monteur zu erbringende Leistung die Reparatur. Die hat der erste Monteur hier nicht erbracht. Damit hat er keinen Anspruch auf eine Vergütung.

Im vorliegenden Fall muss daher danach unterschieden werden, was Sie mit dem ersten Monteur konkret vereinbart haben: Haben Sie vereinbart, dass er nur nach dem Fehler suchen soll und dass er dafür eine Vergütung erhalten soll, so kann er diese auch beanspruchen.

Haben Sie dagegen nichts vereinbart, so ist von dem Regelfall auszugehen, dass der Monteur nicht nur die Fehlersuche schuldet, sondern die Funktionsfähigkeit auch wiedertherstellen soll - also eine Reparaturleistung zu erbringen hat. Dies ist hier nicht erfolgt, so dass der Monteur in diesem Fall auch keine Vergütung erhält.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz