So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um einen Mietnomaden- wir bekommen wir diesen s

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um einen Mietnomaden- wir bekommen wir diesen schnellstmöglich aus der Wohnung (Räumungsklage).

Als Vermieter haben wir seit 15.12.2011 einen Mieter, der seither keinerlei Kaution und Miete bezahlt hat.

Bei der Selbstauskunft über den Immobilienmakler, der uns den Mieter vermittelt hat, wurden vom Mieter Falschangaben zur seitherigen Wohnung / Arbeitgeber gemacht, Tatbestand Betrug?

Es liegen lt. Auskunft anderer Gläubiger zwei Eidesstaatliche Versicherungen vor, beim Mieter ist kein Geld zu holen.

Der Mieter hat am 26.01.2012 eine Kündigung unterschrieben, in der er bestätigt zum 31.01.2012 auszuziehen. Er wohnt immer noch in der Wohnung.

Was nützt uns diese Kündigung? Wie können wir radikal vorgehen?

Mit freundlichem Gruß

Rebholz

PS: Schriftstück kann zugemailt werden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wenn das Mietverhältnis gekündigt ist und der Mieter nicht auszieht, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit Räumungsklage zu erheben. Nur mit dem Räumungsurteil können Sie die Wohnung dann durch den Gerichtsvollzieher räumen lassen.

Da der Mieter hier falsche Angaben gemacht hat, die zum Abschluss des Mietverhältnisses geführt haben, sollten Sie daneben eine Strafanzeige wegen des Verdachtes des Betruges erstatten.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie eine Nachfrage bzw. weiteren Klärungsbedarf? Wenn nicht, darf ich höflich um die Akzeptanz meiner Antwort bitten. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz