So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Mir droht Kapitalverlust bei einem Schiffsfond. Ab wann genau

Kundenfrage

Mir droht Kapitalverlust bei einem Schiffsfond. Ab wann genau muß ich etwas unternehmen ? Und was ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Hier müssen grundsätzlich zwei Konstellationen überprüft/berücksichtigt werden:

 

Entweder der kompletten Vorgang ist ordnungsgemäß abgelaufen, dann stellt sich die Frage,ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen sie kündigen können (das würde sich normalerweise aus dem Vertrag ergeben) oder es sind hier einzelne Dinge nicht ordnungsgemäß gelaufen.

 

Dann hätten sie grundsätzlich Schadensersatzansprüche und können gegebenenfalls sogar das vollständige Investment rückabwickeln.

 

In solchen Konstellationen kommen verschiedene Schadensersatzansprüche sowie Anspruchsgegner in Betracht.

 

 

Gegenüber dem Fonds bzw. dem entsprechenden Träger können unter Umständen Ansprüche aus Prospekthaftung bestehen, sofern im Prospekt falsche Angaben gemacht worden sind, nicht vollständig aufgeklärt worden ist oder insbesondere das mit der Anlage verbundene Risiko heruntergespielt worden ist.

 

 

Gleichzeitig käme auch noch gegebenenfalls eine Haftung des Beraters, der ihnen die Anlage damals vermittelt hat in Betracht. Hier hat der Bundesgerichtshof in langwieriger Rechtsprechung Grundsätze zur so genannten Beraterhaftung geprägt.

 

 

Nach dem sog. Bond-Urteil des BGH muss der Anlageberater anlagegerecht und anlegergerecht beraten.

 

 

Mit anlegergerecht ist gemeint, dass der Berater auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen muss und herausfinden muss, welche Anlageform für ihn sinnvoll ist.

 

Ist für den Kunden beispielsweise eine sichere Anlageform angemessen oder verlangt er sogar eine sichere Anlageform, so dürfen beispielsweise keine hoch spekulativen Aktienfonds oder Ähnliches vermittelt werden.

 

 

Alleine dieses könnte schon eine Beraterhaftung auslösen.

 

 

Ohne genaue Einsicht in den Verkaufsprospekt und den genauen Ablauf des Verkaufs sowie des weiteren Verlaufs innerhalb des Fonds kann leider aus der Ferne keine abschließende Beurteilung gegeben werden.

 

Vor diesem Hintergrund würde ich Ihnen dringend empfehlen, einen im Anlagerecht erfahrenen Kollegen bei der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage und insbesondere der Prüfung der relevanten Vertragsunterlagen zu beauftragen.

 

Sehr gerne können Sie sich auch insoweit (eine Akzeptierung meiner Antwort an dieser Stelle vorausgesetzt) an meine Kanzlei wenden. Hier müssten zunächst die Vertragsunterlagen geprüft werden und insbesondere geprüft werden, ob der Beratungsvorgang fehlerhaft abgelaufen ist oder gegebenenfalls der Prospekt, der ihnen in Bezug auf das Objekt ausgehändigt worden ist, fehlerhaft oder unvollständig ist (beides könnte Schadensersatzansprüche zu ihren Gunsten auslösen).



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke ! Kann ich wirklich alleine gegen einen Schiffsfond klagen ?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Ich kann es zwar ihrer Sachverhaltsschilderung nicht genau entnehmen, sofern der Streitwert hier aber über 5000 € liegt ist nach dem Gesetz das Landgericht zuständig.

Vor dem Landgericht herrschte nach dem Gesetz ( § 78 Zivilprozessordnung) strenger Anwaltszwang.

Mit anderen Worten: Vor dem Landgericht können sie sich nur wirksam durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen, so dass sie leider nicht alleine klagen können, sondern einen Rechtsanwalt beauftragen sollten.

Wie bereits mitgeteilt stehe ich Ihnen hierfür sehr gerne zur Verfügung.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend und alles Gute!

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort.

Sofern sie noch Verständnisfragen haben dürfen sie natürlich gerne nachfragen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen.



Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort etwas weiter helfen. Sofern sie noch weitere Hilfe brauchen können Sie sich gerne melden.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz