So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7713
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich möchte gerne Zivilrechtlich gegen eine Firma vorgehen Vor

Kundenfrage

Ich möchte gerne Zivilrechtlich gegen eine Firma vorgehen

Vor ungefähr 2 Jahren habe ich die Firma Mobile & More beauftragt, dass die mir eine Homepage mit vielen extras herstellen, die Beauftragung entstand aus genau zwei Bestellungen, der dafür vereinbarte Preis lag um die 4000 Euro, die in monatlichen Raten a 20 Euro bezahlt werden sollte.

Die Rate wird von mir monatlich immer wie vereinbart bezahlt, aber dennoch habe ich die Leistung (Homepage) von der Firma Mobile & More immer noch nicht erhalten. Ständig erhalte ich von der Firma Mobile & More neue Rechnungen und Mahnungen und mir wird oft mit Strafanzeige gedroht, wenn ich die monatlichen Zahlungen nicht erbringe.

Ich möchte nun Zivilrechtlich gegen die Firma vorgehen!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Schreiben Sie das Unternehmen letztmalig an und fordern Sie mit einer Frist von zwei Wochen auf die Homepage abhahmefähig fertig zu stellen. Kündigen Sie an dass Sie bei ergebnislosem Verstreichen der Frist von dem Vertrag zurücktreten und keine weiteren Zahlungen mehr erbringen. Weiterhin werden Sie die gezahlten Raten zzgl. Zinsen zurückfordern.

Verstreicht die Frist ohne, dass etwas passiert können Sie die gezahlten Raten bei dem für die Firma Mobile & More zuständigen Amtsgericht auf Zahlung verklagen. Fordern Sie die gezahlten Raten zzg. Zinsen in Höhe von 5 % über dem geltenden Basiszinssatz ein.

Alternativ können Sie auch einen Mahnbescheid beantragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
War das Richtig das ich Strafanzeige schon erstattet habe?
Das Problem ist, die Homepage (Ware) ist schon Fertig nur ich bekomme deren Zugang erst nach vollständiger Bezahlung.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
In diesem Falle können Sie zunächst auf Feststellung klagen, dass der Zugang zur Homepage gestattet wird. Hilfsweise ist dann ein Antrag auf Erstattung der gezahlten Raten zu stellen.

Die Ermittlungsverfahren auf Grundlage Ihrer Strafanzeige wird wohl, da es sich zunächst um eine zivilrechtliche Frage handelt, eingestellt werden.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie erstellt man einen Antrag auf Erstattung der gezahlten Raten?
Ich habe davon keine Ahnung, könnten Sie mir da ein Vordruck fertigen das ich der Firma zukommen lassen könnte und wie reicht man so eine Feststellungsklage ein? Wie kann ich den am besten vom mündlichen Vertrag wieder ausschließen also den Kündigen?
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bevor eine Klage eingereicht wird, ist die Firma aufzufordern, die Homepage frei zuschalten. Sollte sie dies nicht machen, treten Sie vom Vertrag zurück und fordern Sie die Raten heraus. Im Anschluss können Sie Klage erheben. Einen Vordruck gibt es hierfür nicht. Hier ist es ratsam einen Anwalt zu beauftragen.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Problem ist, das ständig neue Rechnungen erstellt werden aber die haben mit meiner Bestellungen nichts zutun aber ich soll Sie dennoch zahlen, ich soll sogar monatlichen Miete für den Server bezahlen, denn die mir Hergestellt haben.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn es für die Rechnungen keine Grundlage gibt, weisen Sie diese zurück. Die Monatsmiete für den Server ist natürlich nicht sinnvoll, wenn Sie die Seite nicht nutzen können. Dies spricht aber dafür, dass Sie schon zu Beginn des Vertrages und der Ratenzahlung einen Anspruch auf Nutzung der Homepage hatten.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was ist wenn die Firma immer noch sagt, das ich den Zugang erst nach vollständiger Zahlung erhalte?

Wie kann ich eigentlich vom Vertrag ausschließen die haben doch Sicherlich auch AGBs, das Problem ist dass ich nichts schriftlich habe alles wurde am Telefon vereinbart, somit habe ich keine Zeugen und wenig Chancen auf Erfolg
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aber Sie haben die monatlichen Ratenzahlungen und die Servermiete. Dies spricht doch dafür, dass eine Nutzung von Anfang an vorgesehen war. Sonst wäre die Anmietung eines Servers entbehrlich gewesen, wenn erst nach 200 Monaten ein Zugang gewährt wird.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was soll ich nun am besten machen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich möchte gerne aus den Vertrag und mein Geld zurück erhalten
Nur weiß nicht wie ich die Firma am besten Anschreiben soll und was ich den so genau Schreiben soll, benötige ein Briefvordruck
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Anbei eine Formulierungshilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich nehme Bezug auf den geschlossenen Vertrag über die Erstellung einer Homepage. Bislang haben Sie mir trotz meiner Ratenzahlungen keine Homepage zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Eine Vereinbarung, wonach erst am Laufzeitende der Ratenzahlung eine Homepage freigeschaltet wird besteht nicht.

Ich fordere Sie daher auf bis zum 27.02.2012 mir die Nutzung der Homepage zu gewähren. Sollte ich über die Homepage nicht verfügen können, trete ich von dem geschlossenen Vertrag zurück. Die gezahlten Raten haben aufgrund eines Schadensersatzes wegen Nicht erfüllung zzgl. Zinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu erstatten.

Bei ergebnislosem Verstreichen der obigen Frist habe ich mir eine Frist für die Rückzahlung meiner Raten zzgl. Zinsen bis zum 15.03.2012 gesetzt. Nach Ablauf der Frist ohne Zahlung werde ich meinen Anspruch gerichtlich durchsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz