So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

meine Schwiegereltern besitzen ein Berliner Testament und meine

Kundenfrage

meine Schwiegereltern besitzen ein Berliner Testament und meine Schiegermutter ist im letzen Jahr verstorben. Es gab 2 Söhne der uneheliche Sohn( mein bereits versorbener Ehemann) und ein eheliches Kind. Mein verstorbener Mann hinterlässt 1 Sohn, ist dieser erbberechttigt oder ist dies durch das Berliner Testament aufgehoben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Durch das Berliner Testament hat erst der Schwiegervater seine Frau beerbt.

Wenn diese dann stirbt, erben seine Kinder - oder wer eben auch immer als Schlusserbe benannt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ich weiß daß der Schwiegervater der Alleinerbe im Moment ist, die Frage ist ob mein Sohn , der Sohn des Stiefsohnes des Schwiegervaters noch erbberechtigt ist, also Siefenkel????

der 1. Sohn meiner Schwiegermutter war unehelich geboren und auch niocht adoptiert, steht/stand also meines Wissens in keinem verwandschaftlichen Verhältnis zu seinem Stiefvater.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Zunächst muss ich wissen, wer als Schlusserbe / Nacherbe eingesetzt ist?

Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

der text lt: In erbrechtlicher Beziehung bestimmen wir wie folgt:Qir setzen uns hiermit bezügl. unsererwen gesamten Nachlasses gegenseitig als unbeschränkte Alleinerben ein.Verlangt eines unserer Kinder aus dem Nachlass des Zuesrtversterbenden seinen Pflichtteil, so soll es auch aus dem Nachlass des Zuletztversterbenden den Pflichtteil erhalten.

Der wert des Vermögens beträgt etwa DM 30.000,--

 

--------------

Es steht nichts bezgl. einem Schlußerbe hier, dies ist der komplette Text

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Dann sind automatisch die Kinder des Überlebenden Erben.

Da hier der Mann der Überlebende ist, erben seine Kinder.

Es erbt also das noch lebend eheliche Kind, wenn denn der Schwiegervater verstößt.

Daneben hätte Ihr Mann als sein Sohn geerbt.

Da dieser aber verstorben ist, erben Ihre Kinder.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
der noch lenbende eheliche Sohn ist nach dem Tod des Schwiegervaters doch wohl der alleinige Erbe,da mein verstorbener Mann und in der Folge sein/mein Sohn nicht der eheliche Enkel ist.Oder ist das wirklich nicht relevant ob leiblicher Sohn oder Stiefsohn?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe es so verstanden, dass die Schwiegereltern einen gemeinsamen Sohn hatten und der noch lebende Schwiegervater einen unehelichen Sohn, Ihren verstorbenen Mann.

Oder?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ja, korrekt.

ehelicher Sohn des Schwiegervaters ohne Kinder,

unehelicher Sohn des Schwiegervaters, verstorben 2004 hat 1Sohn

esgibt also schwiegervater mit 87 Jahren,

1 ehelicher Sohn unverheiratet,

1Enkelkind (mein Sohn) von unehelichem bereits verstorbenem Sohn, und dazu intressiert mit das erbrecht meines Sohnes , das uneheliche Enkelkind. Wer erbt wenn des Schwiegervater verstirbt nach der jetzigen geschilderten Situation.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann beerben ja beide Söhne des Schwiegervaters diesen auch, wenn er verstirbt.

Da einer schon vorverstorben ist, erben dessen Kinder.

Ihr Sohn erbt dann neben dem ehelichen Sohn, wenn der Schwiegervater verstirbt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

gerne würde ich mich für Ihre Antwort bedanken, doch überall im Internet ist zu lesen daß Stiefkinder nicht erbberechtigt sind.Gibt es vielleicht einen Hinweis wo dies gesetzlich vereinbart ist und ich es mir ausdrucken kann.

Denn Stiefkinder zumal solche die im Jahre 1944 geboren sind wie mein verstorbener Ehemann es war, werden nicht wie eheliche Kinder behandelt.Vielleicht können sie mir ja eine Seite im Gesetz nennen, die ihre Aussage bekräftigt.Trotzdem Danke für all ihre Mühe verbunden mit dem Wunsch daß Ihre Aussage die einzig richtige ist. K. Rroth

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wieso denn Stiefkind?

Ihr Mann war doch der leibliche Sohn des Schwiegervaters.

Also hätte Ihr Mann seinen Vater beerbt.

Da Ihr Mann nicht mehr lebt, erbt Ihr Kind.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

mein Mann war der Stiefsohn, mehrfach erwähnt denke ich und deswegen auch die Nachfrage.

Vielleicht doch nicht ganz klar geschildert

Schwiegermutter verstorben hatte ein uneheliches Kind geb.1944 gestorben 2004,dieses uneheliche Kind war mit mir verheiratet und wir haben 1 Sohn.

Im Jahre 1948 hat meine Schwiegermutter geheiratet und noch einen SOHN MIT IHREM Ehemann bekommt, dieser unverheiratete Sohn lebt noch und ist wohl der Alleinerbe wenn mein Schwiegervater einst verstirbt.Mein Schwiegervater hat also einen lebenden leiblichen Sohn und einen Enkel von seinem verstorbenen Stiefsohn.Da ich die Pflege des alten Mannes alleine stemme würde mich sehr intressieren ob denn wenigsten mein Sohn vielleicht die Chance auf ein paar Pfennige hat.

Lieben Dank für alle Mühe und Entschuldigung falls es nicht klar rüber kam, K. Roth

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
bekomme ich noch eine endgültige Antwort?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unvollständige Antwort. bekomme ich nun noch eine entgültige Antwort, da meine Frage bzw. Schilderung falsch verstanden wurde?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich erlaube mir die Antwort des Kollegen zu ergänzen.

Der Wortlaut des gemeinschaftlichen Testaments Ihrer Schwiegereltern ist hier nicht eindeutig und bedarf im Zweifel der Auslegung, da die Söhne nicht namentlich benannt worden sind als Schlusserben im Testament.

Einfacher wäre alles, wenn der Schwiegervater zuerst verstorben wäre.

Da aber nur die Mutter beider Kinder zuerst verstorben ist, muss geklärt werden, ob die Schlusserbenbestimmung nach dem Vater auch für das uneheliche Kind, also Ihren Mann Geltung haben sollte.

Als Stiefkind bzw. Stiefenkel könnte der Schwiegervater zwar Ihren Sohn als Erben benennen, Stiefkinder werden aber nicht gesetzliche Erben. Deswegen muss das Testament ausgelegt werden, denn sonst müsste Ihr Sohn jetzt seinen Pflichtteilsanspruch in den Nachlass der Schwiegermutter geltend machen, um überhaupt am Erbe der Großeltern in irgendeiner Weise beteiligt werden zu können.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten gerne wieder nach.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Ergänzung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz