So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22359
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Kann ich einen Rentenversicherungsvertrag nach dreieinhalb

Kundenfrage

Kann ich einen Rentenversicherungsvertrag nach dreieinhalb Jahren widerrufen, wenn kein Beratungsprotokoll (§61VVG) erstellt und übergeben wurde?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ein Widerruf des Versicherungsvertrages ist unter diesen Bedingungen leider nicht möglich.

Denn leider ist es so, dass der Makler den Vertrag lediglich vermittelt. Das beduetet, dass der Makler sich gegenüber dem Versicherungsnehmer schadensersatzpflichtig macht (§ 63 VVG), wenn er nicht in ausreichendem Maße berät oder die Pflicht zur Protokollierung verletzt und dem Versicherungsnehmer daraus ein Schaden erwächst.

Der Vertrag zwischen dem Versicherungsnehmer und der Versicherung bleibt durch diese Pflichtverletzung aber leider in seinem rechtlichen Bestand unberührt.

Wiederum etwas anderes gilt aber, wenn die Versicherung sich die Pflichtverletzung des Maklers zurechnen lassen müsste, wenn die Versicherung also Kenntnis von den Pflichtverletzungen gehabt und diese geduldet hätte. Dies müsste der Versicherung aber nachgewiesen werden.

In jedem Fall empfehle ich Ihnen, sich bei dem Ombudsmann für das Versicherungswesen unter genauer Schilderung des Sachverhaltes und unter Nennung Ihrer Versicherungspolicennummer zu beschweren. Die Beschwerde können Sie hier anbringen:

http://www.versicherungsombudsmann.de/Navigationsbaum/IhreBeschwerde/WichtigeInformationen/index.html


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Vertrag wurde in Raiffeisenbank für R+V Versicherung von deren Vertreter abgeschlossen; dieses Verhalten muß sich die R+V doch zurechnen lassen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank zunächst für Ihre freundliche Akzeptierung und Ihre Klarstellungen.

Dies ist etwas anders: Wusste die R + V von dieser Praxis - was unter den gegebenen Umständen sehr nahe liegt -, so können Sie auch Rückabwicklung des Vertrages verlangen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt