So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21596
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, wir haben ein Problem zum Thema Mietwohnung. Unser

Kundenfrage

Hallo,

wir haben ein Problem zum Thema Mietwohnung.
Unser Hauseigentümer möchte die ganzen Wohnungen (9) verkaufen.
Ganz offiziell wissen wir noch nicht davon.
Jetzt ruft aber der Hauseigentümer bei mir an und hat eine potenzielle
Käuferin für unsere Wohnung und möchte der Frau unsere Wohnung zeigen, am Samstag schon.
Dazu kommt das wir aber auch noch ein 3 Monate junges Baby haben.
Was kann ich jetzt tun???
Bitte helft mir
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal gilt, dass im Mietrecht der Grundsatz herrscht, dass Kauf nicht Miete bricht. Das bedeutet, dass ein Erwerber Ihrer Mietwohnung vollumfänglich in sämtliche bestehenden Rechte und Pflichten aus Ihrem Mietvertrag mit Ihrem jetzigen Vermieter eintritt.

Der Erwerber könnte Ihnen also allein wegen des Kaufs der Wohnung nicht den Mietvertrag kündigen. Will ein Vermieter seinem Mieter kündigen, benötigt er hierfür vielmehr immer einen besondenderen Grund. Dabei kann es sich beispielsweise um Eigenbedarf handeln (falls also der Erwerber selbst nutzen will oder Angehörige von ihm diese nutzen wollen).

An die Zulässigkeit solcher ordentlichen Kündigungen - insbesondere einer Eigenbedarfskündigung - sind allerdings hohe Anforderungen geknüpft. Zudem hat der Mieter die Möglichkeit, der Kündigung zu widersprechen und eine Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen, wenn die Kündigung für ihn eine besondere Härte darstellt (§ 574 BGB).

Den Besichtigungstermin müssen Sie im Übrigen nur dann wahrnehemn, wenn Ihnen dies auch zeitlich möglich ist. Zwar hat der Vermieter grundsätzlich ein berechtigtes Interesse an einer Wohnungsbesichtigung, wenn er einem Kauf-/Mietinteressenten die Wohnung zeigen will. Aber bei der konkreten Terminierung muss er auf die Belange und Interessen des Mieters Rücksicht nehmen. Der Termin ist daher mindestens eine Woche anzukündigen und so zu legen, dass der Mieter den Termin mit seinem beruflichen Erfordernissen und seiner persönlichen Lebensführung vereinbaren kann.

Nur wenn diese Voraussetzungen hier vorliegen, müssten Sie den Termin auch so hinnehmen. Andernfalls können Sie einen anderen Terminvorschlag verlangen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz