So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, vorgestern habe ich einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, vorgestern habe ich einen Rechtsanwaltsbrief bekommen von meinem Exfreund. Dieser war leider zu der Zeit als wir zusammen gekommen sind verheiratet. Ich habe von ihm noch Geld zu bekommen, ich hatte auch noch für ihn gearbeitet. Er streitet dies ab und behauptet statt dessen, ich würde ihn und seine Familie, Arbeitskollegen und etc. belästigen. Er und seine Frau haben mich gemeinsam belästigt, nächtliche Anrufe, Beschimpfungen und Beleidigungen.Sie hat sogar in mein Email Postfach mehrfach eingebrochen und Daten und Bilder gestolen. Ich habe aber nie etwas dagegen unternommen. Der Rechtsanwalt will nun eine Strafbewehrte Unterlassungserklärung von mir haben und auch noch Geld - dafür , dass er einen Brief an mich geschrieben hat. Meine Frage nun an Sie, soll ich dem Rechtsanwalt etwas zurückschreiben. Oder soll ich es ignorieren? Wollen Sie den Brief lesen, dann kann ich Ihnen die zwei Briefe zukommen lassen per mail. Was soll ich nur tun? Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Aufgrund Ihrer Schilderung kann ich Ihnen nur anraten, selbst umgehend einen Anwalt hinzuzuziehen.

Keinesfalls ist es sinnvoll, die Unterlassungsaufforderung zu ignorieren, da Sie dann mit der Erwirkung einer gerichtlichen Unterlassungsverfügung rechnen müssen.

Wenn Sie berechtigte Ansprüche gegen den Exfreund haben, dann sollten Sie diese nunmehr auch anwaltlich geltend machen und im Übrigen ggf. wegen des Zugriffs auf Ihr Emailkonto und etwaigen Bedrohungen eine Strafanzeige ins Auge fassen.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Ich hatte keinen schriftlichen Arbeitsvertrag, nur mündlich. Ausserdem muss ich sagen, will ich auch gar nichts mehr von diesem Mann. Ich will nur noch meine Ruhe und deshalb habe ich auch gegen die Belästigungen nichts unternommen. Er kann aber mir nicht den Mund verbieten oder?
Wenn ich nun dem Anwalt ein Antwortschreiben zukommen lasse und zusätzlich ein offizielles Kontaktverbot ausspreche, reicht das aus?! Ich habe kein Interesse an einer Gerichtsverhandlung. Die Strafbewährte Unterlassungserklärung unterschreibe ich selbstverständlich nicht.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ja Sie sollten ihm durch einen Anwalt antworten lassen und auch ein Kontaktverbot aussprechen. Lassen Sie den Anwalt in seiner Erwiderung aber durchaus auf die verschiedenen auch straftrechtlichen Übertritte hinweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

wegen des mündlichen Arbeitsvertrages. Es ist kein Problem zu beweisen, daß ich für diesen Menschen gearbeitet habe. Kann ich damit rechnen, daß ich noch zu meinem Geld komme? Und was ist besser, einen Mahnbescheid schreiben zu lassen oder gleich den Betrag einzuklagen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ein Arbeitsvertrag muss nicht schriftlich geschlossen werden, um wirksam zu sein. Es reicht auch, wenn ein solcher mündlich zustande gekommen ist.

Wenn Sie Zeugen haben, dann können Sie beweisen, dass Sie tätig geworden sind.

Anspruch haben Sie auf die vereinbarte oder im Zweifel übliche Vergütung.

Ich würde Ihnen zur Klage raten, da Sie damit rechnen müssen, dass ohnehin gegen den Mahnbescheid Widerspruch erhoben wird.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Exfreund ist Engländer, der in Amerika wohnt, aber ganz oft in Deutschland arbeitet (er ist selbständig) und der Anwaltsbrief kam von einem Düsseldorfer Anwalt. Wo schicke ich die Klage hin und könnten Sie mir bitte einen guten Kollegen im Mittelfränkischen empfehlen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie brauchen eine ladungsfähige Anschrift. Dies bedeutet, dass das Gericht Post an die Adresse zustellen kann.

Bitten teilen Sie mir den Landkreis mit, wo Sie einen Anwalt suchen.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wäre der Rechtsanwalt in Düsseldorf eine ladungsfähige Anschrift oder U.S.A oder England, ich habe mehrere Adressen. Was mich beschäftigt ist, wegen des internationalen Rechts. Macht es einen Unterschied, wo der Brief hin geschickt wird.
Ich such einen Rechtsanwalt im Landkreis Erlangen - Nürnberg.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es sollte am besten eine Adresse in Deutschland sein. Alles andere würde schwierig zu handeln sein.

Besprechen Sie das aber am besten mit einem Anwalt vor Ort.

Kanzlei Kröber & Kollegen
Zur Drehscheibe 5
92637 Weiden

Telefon: +49 (0)961/ 390 91-0
Telefax: +49 (0)961/ 390 91-10
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank!

Na dann denke ich, wäre die Kanzlei in Düsseldorf die richtige Adresse um die Klage dort hin zu schicken.

Haben Sie einen kongreten Ansrpechpartner in dieser Kanzlei für mich?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein leider nicht, aber wenn Sie Ihr Problem schildern, wird man Sie entsprechend weiterleiten.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe noch etwas vergessen. Kann der Rechtsanwalt, der mich im Auftrag meines Exfreundes angeschrieben hat, seine Kostenerstattung von mir verlangen? Er hat seine Aufzählung seiner Kosten zwar mitgeschickt, aber ich bin schließlich nicht der Auftraggeber.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie müssen nur dann die Kosten erstatten, wenn Sie die Einschaltung des Anwaltes erforderlich gemacht haben. Dies ist in Ihrem Fall streitig.