So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Es wurde "vorbehaltlich" mit einer Werkstatt ein Termin zur

Kundenfrage

Es wurde "vorbehaltlich" mit einer Werkstatt ein Termin zur KFZ-Reparatur gemacht, mit der Einschränkung, dass der Termin erst noch betätigt wird (habe dafür sogar einen Zeugen), da nicht klar war, wie ich von der Werkstatt wieder weg kommen. Ein Leihfahrzeug sollte ich bezahlen. Der Termin wurde meinerseits abgesagt, da ich keinen Fahrer gefunden habe. Nun will die KFZ-Werkstatt, für das doch bestellte Erstatzteil, die Wiedereinlagerung von mir bezahlt bekommen. Muss ich das beszahlen? Ich habe zwar vorbehaltlich eine Reparaturkosten-Übernahmebestätigung (einschließlich Zahlungsanweisund und Abtretung), für die KFZ-Versicherung unterschrieben, allerdings ist keine kein Auftragsdatum und auch keine Unterschrift der Werkstatt drauf.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Seitens der Werkstatt besteht hier vorliegend kein Anspruch auf Bezahlung des voreilig bestellten Ersatzteiles und der "Wiedereinlagerung" (?).

Dies ist auch völlig unüblich und entspricht nicht den normalen Gepflogenheiten, zumal ein Ersatzteil in der Tat problemlos zurückgegeben werden kann.

Darüber hinausgehend hatten Sie auch noch keinen Reparaturauftrag erteilt. Daran ändert auch nichts, dass eine Kostenübernahmebestätigung unterzeichnet worden ist.

Sie können die Forderung als unberechtigt zurückweisen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. So werde ich es machen.
MfG firly05
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz