So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich lebe seit 8 Jahren von meinem Mann getrennt. Wir haben

Kundenfrage

Ich lebe seit 8 Jahren von meinem Mann getrennt. Wir haben 2 gemeinsame Kinder 21 und 18 Jahre alt, die bei mir leben. Ich möchte mich jetzt scheiden lassen. Mein Mann verdient ca. 900 € im Monat aus selbstständiger arbeit, ich bin fest angestellt und verdiene 2.200 € im Monat, versorge die Kinder, bekomme keinen Kindesunterhalt von meinem Mann. Eine notarielle Verfügung mit dem Verzicht auf Versorgungsausgleich liegt vor.
Kann es passieren, das ich im Falle der Scheidung für meinen Mann Unterhalt zahlen muß und wenn in welcher Höhe?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

 

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Sie unterhaltsrechtlich nachehelich wegen Ehegattenunterhalt in Anspruch genommen werden könnten.

 

Sie leben bereits seit 8 Jahren getrennt. Nachehelich gilt im Unterhaltsrecht der Grundsatz der Eigenverantwortung.

 

Ihr Mann wäre verpflichtet, seine Selbständigkeit auszubauen oder in eine Anstellung zu gehen. Dies hätte er längst tun können, wenn ihm sein Einkommen nicht ausreicht.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Mein Mann ist 65 Jahre alt , hat keinerlei, Altervorsorge . Wenn er zum Amt geht und Bezüge wie Hartz 4 oder ähnliches beantragt, kann es dann sein, das der Staat mich zu einer Zahlung verpflichtet?

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

sollte der Fall eintreten, dass Ihr Mann Sozialleistungen in Anspruch nimmt, ist erst einmal grundsätzlich davon auszugehen, dass das Amt von dem Leistungen bezogen wird, eine Prüfung Ihrer Unterhaltspflicht vornehmen wird.

In diesem Fall sollten Sie dann umgehend einen Fachanwalt für Familienrecht mit Ihrer Vertretung beauftragen, der dann die entsprechenden Einwendungen erheben kann. Hierebei ist die lange Trennungszeit zu berücksichtigen als auch die Tatsache, dass Ihr Mann für die Kinder keinen Unterhalt gezahlt hat.