So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Frage zu ALG2/HarzIV Für ein Einkommen aus nichtselbständiger

Kundenfrage

Frage zu ALG2/HarzIV

Für ein Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit gilt laut merktblatt des Agentur für Arbeit folgendes:
Ein Betrag bis 100 EURO brutto monatlich darf anrechnungsfrei (Grundfreibetrag) zum Arbeitslosengeld II hinzuverdient werden. In diesem Grundfreibetrag sind enthalten, Werbungskostenpauschale = 15,33 EURO,
Absetzbeträge für Riester - Rente und andere private Versicherungen = 30,00 EURO 

Ein Nebeneinkommen von 100,01 EURO brutto bis 800 EURO brutto sind monatlich 20% anrechnungsfrei.
Ein Nebeneinkommen von 800,01 EURO brutto bis 1.200 EURO brutto sind monatlich 10% anrechnungsfrei.

da ergäbe z.B. bei 900 € Bruttoeinkommen:
pauschal = 100€
20% von 700€ = 140€
10% von 100€ = 20€
-----------------------------
Freibetrag: 220€

Meine Frage ist, ob dies auch bei Zahlungen von Krankengeld gilt?
z.Z. erhalte ich Kalendertäglich ein Brutto von 28,40€ von dem 3,62€ für Sozialversicherung abgezogen werden, so das ich nur 24,78€ NETTO bekomme.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Nein, Ihnnen steht kein leider Freibetrag zu. Zitat aus der Verwaltungsvorschrift zu § 11 SGB II (Nr. 11.161):

"Auch nachfolgend aufgeführten Personen steht der Freibetrag
zu:
• Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer während der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall - nicht aber für den anschließenden Bezug von Krankengeld"

Siehe hier:

http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/FH-11---21.11.2011.pdf

Ich hoffe, Ihnen trotz der für Sie ungünstigen Information geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.