So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo wenn bei mir eine Vollstreckung am 18.1 durchgeführt

Kundenfrage

hallo wenn bei mir eine Vollstreckung am 18.1 durchgeführt werden soll und diese am 17.1 da ich bezahlt habe zurückgenommen wird aber nur per brief und somit hat die Gerichtsvollzieherin nichts.
Sie Pfändet trotzdem am 18.1 obwohl ich ihr die bezahlung zeige und sage das es bezahlt ist.
Muss ich die Vollstreckungskosten tragen und vor allem kann ich sie belangen weil sie ohne recht gepfändet hat oder darf sie das?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Die Gerichtsvollzieherin handelt auftragsgebunden. Solange ein Vollstreckungsauftrag nicht gegenüber der Gerichtsvollzieherin zurückgenommen worden ist und zwar vom Gläubiger, ist diese verpflichtet, die Vollstreckung durchzuführen.

Etwaige Zahlungsnachweise muss die GV nicht anerkennen, soweit keine Bestätigung des Gläubigers über den Zahlungseingang vorliegt.

Etwaige Ansprüche wegen des zu spät oder nicht zurückgenommenen Pfändungsauftrages sind ggf. gegenüber dem Gläubiger geltend zu machen.

Sollte der Gläubiger allerdings den Auftrag bereits zurückgenommen haben und die GV hätte dennoch gepfändet, dann wäre dies unrechtmäßig gewesen und Schadensersatzansprüche könnte dann gegen diese gerichtet werden bzw. besteht kein Anspruch auf die Vollstreckungskosten.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?