So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben in der ganen Wohnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben in der ganen Wohnung (2 getrennte Stockwerke) 2 Holzöfen, mit denen wir schon immer ohne Probleme alles beheizen. Vor 1,5 Jahren haben wir bei der Firma, bei der wir den Ofen, der im OG steht, gekauft haben, eine neue Dichtung bestellt, weil die alte nicht mehr gut war. Auch wurden neue Federn bestellt, da die Speicherplatten an den Seiten nicht gehoben haben und ständig auf die Fliesen gefallen sind. Die Firma war bis zum 17.01.2012 nicht gekommen, um die Mängel zu beheben, trotz mehrmaliger telefonischer Aufforderung. Am 17.01. kam dann endlich ein Handwerker der Firma und beim Austausch der Dichtung hatte er die Glasscheibe fallen lassen. Am nächsten Tag wurde uns von der Firma mitgeteilt, dass die "neue" Scheibe 3-4 Wochen Lieferzeit hat. Wie wir bei den Temperaturen leben ist denen egal, das hat uns eine Büroangestellte erst gestern wieder gesagt. Ausserdem meinte sie, dass es noch bis zu 4 Wochen dauern kann, bis die Scheibe geliefert wird. In dem Stockwerk befindet sich das Schlafzimmer, das Bad, Gästezimmer... Wir haben jetzt einen einzigen Heizlüfter für 60 qm, der natürlich nicht ausreicht. Mittlerweile haben wir -5°C in der Wohnung.Ich bin fix und fertig, kurz vor einem Nervenzusammenbruch... Haben wir ein Recht auf Schadensersatz???? Was können/müssen wir tun?? Können wir überhaupt etwas tun??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Die Geltendmachung von Mangelfolgeschäden ist leider nicht so einfach. Da sich aber die Zerstörung der Tür nicht aus dem eigentlichen Repataurauftrag ergibt, sondern eine Pflichtverletzung aus der Leistung der Reparatur darstellt, können Sie den Mangelfolgeschaden, also die Energiekosten für den Heizlüfter als Schadensersatz gegenüber dem Handwerker geltend machen.

Anspruchsgrundlage für Ihren Schadensersatzanspruch ist dann § 280 Abs. 1 BGB. Sie müssen aber die Höhe der hierfür verwendeten Energiekosten nachweisen können. Ersparte Aufwendungen aus dem Nichtbetrieb des Ofens müssen Sie sich aber entgegenhalten lassen. Sie können also nur die Differenz zwischen den sonst verbrauchten Heizkosten und den nunmehr benötigten Heizkosten geltend machen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?