So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe als Firma (UG) einen gebrauchten PKW beim FORD Händler

Beantwortete Frage:

Habe als Firma (UG) einen gebrauchten PKW beim FORD Händler gekauft. Der Verkäufer hat mir eine große Inspektion dazu gegeben und wir haben eine A1 Ford Garantie abgeschlossen, die die Arbeit und anteilig die Ersatzteile übernimmt. Jetzt ist nach dem Kauf, 1 1/2 Monate später ein Schaden am Motor entstanden in einer anderen Stadt. Der Ford Händler vor Ort hat mir eine Rechnung für die neuen Autoteile anteilig in Höhe von ca. 500,-€ gestellt. Ich habe die erst einmal bezahlt. Allerdings sagt der Meister auch, dass der Schaden (Einspritzdüsen defekt, eingebrannt) schon seit etwas längerem besteht. Jetzt frage ich mich, wie die große Inspektion sauber laufen konnte, wenn dieser fundamentale Schaden nicht entdeckt wurde. Gibt es beim Kauf eines Gebrauchten als Firma Gewährleistungsansprüche? Inwieweit kann hier ein Anspruch an dem verkaufenden Händler auf Erstattung gestellt werden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da das Fahrzeug nach Aussage des anderen Ford-Händlers offenbar schon beim Kauf mangelhaft war, besteht ein Anspruch auf Nachbesserung, also Reparatur nach §§ 434, 437, 439 BGB.

Der Verkäufer muss Ihnen die bisher entstandenen Kosten ersetzen und die restlichen Mängel rückstandslos beseitigen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was ist, wenn die Werkstatt das zwar sagt, aber nicht beweisen kann. Besteht dann trotzdem noch eine 6 monatige Gewährleistungspflicht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Gewährleistungspflicht besteht 24 Monate. Verkürzt werden kann sie beim Gebrauchtkauf auf 1 Jahr.

Die Schäden sind ja von der anderen Werkstatt bestätigt und stehen damit fest.

Da auch noch keine 6 Monate seit Kauf vergangen sind, gilt der Mangel als schon beim Kauf vorhanden.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.