So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo, brauche dringend Hilfe. Ich bin auf die Internetfirma

Kundenfrage

Hallo, brauche dringend Hilfe.

Ich bin auf die Internetfirma outlets.de reingefallen. Bevor man sich überhaupt etwas ansehen konnte, musste mann sich für einen Newsletter anmelden. Das habe ich getan und erhalte gesten per Post eine Mahnung von der Deutschen Internetinkasso GmbH aus Frankfurt am Main, Geschäftsführerin Frau Rèka Franko. Die wollen jetzt von mir 156,35€ haben. Habe soeben mit denen telefoniert, dort wurde ich auf Urteile hingewiesen und aufgefordert die Summe zu zahlen um einen Schufa-Eintrag zu vermeiden.
Was soll ich nun tun???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich gern wie folgt beantworten:

Sie sind hier wie viele andere auch Opfer der sog. Internet-Abzocke oder Internet-Abo-Falle geworden.

Ein über das Internet abgeschlossener Vertrag ist ein Fernabsatzvertrag gem. § 312 b BGB. Bei derartigen Verträgen steht einem Verbraucher ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist Verbraucher ist gemäß § 13 BGB „jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann“.

Wenn Sie also Verbraucher bzw. kein Unternehmer sind, können Sie Ihre Erklärung widerrufen.

Da in den Fällen der sog. Internet-Abzocke oder Internet-Abo-Falle allerdings entweder insoweit getäuscht wird, dass dem Leser des Angebots vorgegaukelt wird, dass die Inanspruchnahme kostenlos ist oder eine Täuschung in der Form vorliegt, dass man gezielt über die Entgeltlichkeit der Leistung im Unklaren gelassen wird, sollten Sie Ihre Erklärung zusätzlich noch wegen arglistiger Täuschung gem. § 123 BGB anfechten.

Auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ129898711801422/link618091A.html
finden Sie weitere Informationen rund um das Thema „Abzocke“ und insbesondere unter „Musterbriefe“, den "Musterbrief zur Abwehr unberechtigter Forderungen gegenüber Volljährigen", den Sie benutzen können.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern, wenn auch danach noch weitere Zahlungsaufforderungen oder Mahnungen kommen. Diese Leute verfahren hier nach der Taktik „Angst machen, dann wird schon irgendwann bezahlt werden“.

Ich selber habe bereits eine ganze Anzahl von Personen vertreten, die ebenfalls in eine solche Falle getappt sind, ohne dass je ein Fall vor Gericht gelandet wäre, also die Gegenseite die Forderung tatsächlich eingeklagt hätte. Das heißt zwar nicht, dass das bei Ihnen ebenso sein muss, doch ist die Wahrscheinlichkeit nach meiner Erfahrung jedenfalls äußerst gering. Sollten Sie dennoch wider Erwarten einen Mahnbescheid erhalten (wird in einem gelben DIN-A5-Umschlag zugestellt), müssen Sie gegen diesen innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung einen Widerspruch einlegen.
Dazu sollten Sie dann besser einen Kollegen vor Ort mit Ihrer Interessenwahrnehmung beauftragen.
Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben und stehe für Rückfragen gern zur Verfügung. Sollten Ihrerseits keine Rückfragen mehr bestehen, wäre ich für das Akzeptieren der Antwort dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
RA Fozouni
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie ich sehe, sind Sie offline, ohne sich die Antwort angeschaut zu haben. (?)

Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich darf nochmals höflich an das Akzeptieren der Antwort erinnern!
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich erinnere nochmals höflich an das Akzeptieren der Antwort!