So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23053
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich muss Ihnen jetzt schreiben, da sich mit einigen Vorfällen

Beantwortete Frage:

Ich muss Ihnen jetzt schreiben, da sich mit einigen Vorfällen an einem Gymnasium in Bayern, mit dem heutigen Vorfall,, das Fass zum Überlaufen gebracht hat".
Meine 14jährige Tochter, besuch derzeit ein Gymnasium in Nürnberg.
Der dortige Biologie- und Chemielehrer, hat bereits mehrfach negative und seelisch verletzende Äußerungen ins besonders gegen meine Tochter von sich gegeben, er hat sich in einer Art und Weise geäußert, die ich nicht so stehen lassen kann.
So hatte besagter Lehrer schon vor ca. 2 Wochen zu meiner Tochter gesagt ,, fIch hoffe, dass es in Deiner Familie (wir sind Italiener) keinen Schiffskapitän gibt!" Das ist unerhört. Sich über ein tragische Unglück sich lustig zu machen ist geschmack- und stillos, diese Sätze einer 14 Jährigen vor versammelter Klasse unberechtigt an den Kopf zu werfen, ist beleidigend und psychisch unterdrückend, gleich der Tatsache, dass er meine Tochter da sie Italienerin ist hin und wieder in Verbindung mit der Maffia bringt und sich vor seinen Schülern(vermeintlich) profiliert.
Heute, und deshalb schreibe ich Ihnen, referierte o.g. ,,Pädagoge" über das Thema der Schönheitschirurgie. Dabei sah er meine Tochter an und empfahl ihr, ebenfalls in Anwesenheit ihrer Klassenkameraden, sie möge sich doch einer Brustvergrößerung unterziehen, obwohl unter ihrer weiten Kleidung würde man nichts sehen. Das ist ein ungeheuerlicher Eingriff ins Persönlichkeitsrecht und ich sehe es schon als eine sexuelle Belästigung einer Minderjährigen, und das in einer Schule mit höherem Bildungsgrad , dass ist erschütternd und erschreckend. Ich frage Sie wie muss ich mich als Mutter verhalten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es handelt sich hier in der Tat um keine Bagatelle, sondern um eklatante Ausfälle des Lehrers, die Sie unter keinen Umständen hinnehmen sollten.

Sowohl die Bemerkung des Lehrers

"Ich hoffe, dass es in Deiner Familie (wir sind Italiener) keinen Schiffskapitän gibt!"

als auch seine anzügliche Äußerung über die Brustvergrößerung verraten nicht nur ein eigenartiges Berufsverständnis, sondern sind schon für sich genommen Anlass und Grund genug, das Verhalten des Lehrers auf seine disziplinarrechtliche Erheblichkeit zu untersuchen.

Insbesondere die Tatsache, dass diese Bemerkungen vor den übrigen Mitschülern gefallen sind, lassen ernstliche Zweifel an der pädagogischen Eigenung des Lehrers besorgen.

Soweit die Schulleitung auf Ihre Beschwerden hin keinerlei Tätigkeiten entfalten sollte, rate ich Ihnen an, unverzüglich die Schulaufsichtsbehörde über diese Vorfälle in Kenntnis zu setzen, um das Verhalten des Lehrers einer entsprechenden Untersuchung zuzuführen. Schulleitung und Schulaufsicht sind hier verpflichtet, einzugreifen, sich schützend vor Ihre Tochter zu stellen und der Sache auf den Grund zu gehen.

Parallel dazu sollten Sie die Erstattung einer Strafanzeige wegen Beleidigung aufgrund der Äußerung über die Brustvergrößerung in Erwägung ziehen. Die Bemerkung des Lehrers - in Form eines Ratschlags gekleidet - erfüllt hier die Voraussetzung des Beleidigungstatbestandes nach § 185 StGB.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt