So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23082
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo, guten abend gestern abend kam leider meine firma

Beantwortete Frage:

hallo, guten abend

gestern abend kam leider meine firma in den nachrichten; stellenabbau bei ibm
wie kann ich beurteilen, ob eine abfindungssumme angemessen ist ? gibt es eine formel ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich steht einem Arbeitnehmer kein Anspruch auf eine Abfindung zu, es sei denn, eine arbeits- oder tarifvertragliche Regelung sieht eine Abfindungszahlung vor.

Fehlt es daran, kommt eine Abfindung nur bei einer betriebsbedingten Kündigung mit Abfindungsangebot in den gesetzlichen Fällen des § 1a Kündigungsschutzgesetz in Betracht.

Die Abfindungszahlung erfolgt in diesen Fällen auf der Grundlage des § 1a Absatz 2 Satz 1 des Kündigungsschutzgesetzes. Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach dieser Bestimmung nach der Dauer des Bestehens des Arbeitsverhältnisses.

Die Vorschrift lautet wie folgt:

Die Höhe der Abfindung beträgt 0,5 Monatsverdienste für jedes Jahr des Bestehens des Arbeitsverhältnisses.

Ist dagegen in Ihrem Arbeits-/Tarifvertrag eine Abfindung vorgesehen, so kann diese auch durchaus höher ausfallen. Hier können mehrere Faktoren eine Rolle spielen, wie etwa das Alter, die Branche, die Weitervermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt oder auch die familiären Verpflichtungen des Arbeitsnehmers. Eine pauschale Aussage zur Höhe lässt sich daher nicht treffen. Vielmehr kommt es hier stets auf den Einzelfall und die getroffenen Vereinbarungen an.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo, das wusste ich bereits; ich habe einen festanstellungsvertrag, den die firma aufheben möchte ; bin 55 jahre alt und damit 5 jahre vor dem ende des gültigen arbeitsvertrages, den die firma auflösen möchte; für 0,5 mal monatsverdienst bin ich nicht käuflich, da seit 2 jahren unkündbar + gehaltsabsicherung
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Unter diesen Voraussetzungen haben Sie beste Ausgangsbedingungen für eine deutlich höhere Abfindungszahlung, als Sie dem gesetzlichen Leitbild in § 1 a KSchG entspricht.

Bei 34-jähriger Betriebszugehörigkeit und in Anbetracht des Umstandes, dass Sie in der IT-Branche beschäftigt sind, sollte eine Abfindung durchsetzbar sein, deren Höhe von einem Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr ausgehen dürfte.

Hierbei handelt es sich um die üblicherweise geleisteten Abfindungszahlungen in Ihrer Branche:

http://www.kanzlei-mudter.de/7-antworten-kuendigung-aufhebungsvertrag-abfindung.html


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.