So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Frau und ich haben jeweils ein P-Konto eröffnet. Sie

Kundenfrage

Meine Frau und ich haben jeweils ein P-Konto eröffnet. Sie ist Teilzeit tätig so wie ich. Wir haben einen gemeinsamen Sohn und mein unehelicher Sohn lebt auch bei uns. Das Kindergeld bekomme offiziell ich. Jetzt habe ich zwei Fragen:

1. Meine Frau und ich zählen jeweils nicht als Unterhalspflichtige Personen, weil wir Berufstätig sind?!

2. Wenn dem so ist dann sind meine Kinder die Unterhaltspflichtigen Personen 1 und 2 für mich. Wie sieht es da mit meiner Frau aus? Hat Sie gar keine, nur 1 oder auch beide Kinder als Unterhaltspflichtige Personen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Bei einem P- Konto gelten automatisch die Pfändungs Freibeträge des Paragraph 850 c der Zivilprozessordnung so dass hier automatisch ein Pfändungsschutz besteht.

Der Pfändungsfreibetrag wird dann erhöht, wenn Unterhaltsberechtigte vorhanden sind

Bei Ehegatten ist das so das diese automatisch unterhaltsberechtigt sind.

Verdient der Ehegatte selbst, kann der Gläubiger jedoch einen Antrag dahingehend stellen, dass der Ehegatte als unterhaltsberechtigte Person entfällt.

Bei den Kindern ist es so, dass nur wir als unterhaltsberechtigt zählt, für den nach dem Gesetz eine Unterhaltspflicht besteht.

Nach Paragraph 1601 BGB sind Verwandte in gerader Linie einander unterhaltspflichtig.

Das bedeutet dass nur jeweils die eigenen Kinder bei ihnen als unterhaltsberechtigte zählen, Ihre Frau hat also ein Unterhaltsberechtigte Kind, sie haben zwei unterhaltsberechtigte Kinder.

Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte

Sehr gerne können Sie nachfragen

mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwälte

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich Sie höflich um Akzeptierung.


Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne

alles Gute