So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16755
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Am 07.12.2011 Ist bei mir das Arbeitslosen Geld aufgehoben

Kundenfrage

Am 07.12.2011 Ist bei mir das Arbeitslosen Geld aufgehoben worden vom 07.12 bis 23.12.2011 habe ich krankengeld bekommen. Am 23.12.2011 war ich bettlegerisch krank weil mein Hochdruck Zucker sehr hoch war. deshalb war ich nicht in der lage die Krankmeldung zu verlängern.
Dazwischen waren feiertage ich konnte erst am 27.12.2011 zum Arzt. Am 27.12.2011 habe ich meine krankmeldung bekommen und weitergeleitet. Und die versicherung meinte Weil Ich die krankmeldung nicht am 23.12.2011 verlängert habe, das ich keine Versicherungsschutz mehr habe deshalb bekomme ich kein krankengeld mehr. Ich Bitte um eine Antwort. Mit Freundlichen Grüßen : Seref Erbas
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nach einer Entscheidung des LSG kann eine Krankmeldung, die auch nur einen Tag zu spät abgegeben wurde die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenkasse und den Anspruch auf Krankengeld gefährden.

Nach § 46 Satz 1 Nr. 2 SGB V besteht der Anspruch auf Krankengeld aber erst "von dem Tag an, der auf den Tag der ärztlichen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit folgt".



Da es bei Ihnen aber nur eine Folgebescheinigung war, dürfte es nicht zum Verlust des Krankengeldanspruchs führen.

Dies zumal ja die Feiertage dazwiwschen waren und Sie im Bett lagen.

Legen Sie gegen die Entscheidung der Krankenkasse Widerspruch ein.

Begründen Sie diesen Widerspruch damit, dass Sie am 23.12. der übrigens ein Freitag war, wegen krankheit nicht zum Arzt konnten.


Benennen Sie Zeugen dafür, dass Sie krank im Bett lagen.


Reichen Sie die Folgbescheinigung nach.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen


Claudia Schiessl
Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke










Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S