So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, mein Name ist Saskia, ich bin verheiratet, habe

Kundenfrage

Guten Tag,
mein Name ist Saskia, ich bin verheiratet, habe 1 Kind im alter von 2 Jahren, bin arbeitslos (Arbeitslosengeld bekomme ich 918,-euro im Monat und 260,-euro Kindesunterhalt), ich besitze ein Mehrfamilienhaus mit 4 Wohneinheiten(ca 1000,-euro Mieteinnahmen/Monat) welches ich noch abzahle. Ich lebe seit 01.01.2012 im Trennungsjahr mit meinem Mann, d.h wir lassen uns Scheiden. Mein Mann hat ca. 1900,- euro Netto Einkommen im Monat, er besitzt auch eine Immobilie mit 4 Wohneinheiten die er noch abzahlt (Mieteinnahmen ca 1000,-euro/Monat). Wir haben Gütertrennung vereinbart.

Ich bin seit 01.12.2011 arbeitslos da ich in Schichten arbeiten musste, mein Mann war oft auf Montage und ich konnte mich nicht mehr ausreichend um unsere Tochter kümmern.Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einer Tagschichtarbeit.

Nun meine Frage:
Würde ich für das Trennungsjahr, Trennungsunterhalt von meinem (noch) Mann bekommen oder nicht?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Ja, Sie haben einen Anspruch auf Trennungsunterhalt.

Zum Einkommen auf Ihrer Seite zählt das Arbeitslosengeld und die Mieteinnahmen, die nach Zahlung der Kredite übrig bleiben.

Bei Ihrem Ehemann zieht man das Einkommen aus Erwerbstätigkeit und aus Vermietung, ebenfalls nach Abzug der Kredite heran, dann wird noch der Kindesunterhalt abgezogen.

Verbleibt eine Differenz steht Ihnen die Hälfte hiervon zu. Allerdings müssen Ihrem Ehemann mindestens 1.050 € verbleiben.

Bitte fragen Sie nach, bei weiterem Klärungsbedarf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Achso, nochetwas, wir haben am 19.09.2009 geheiratet. Mein Mann sagte mir das ich keinen Trennungsunterhalt bekommen würde weil wir keine 7 Jahre verheiratet sind.
Was nun?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Trennungsunterhalt wird immer geschuldet. Auch bei einer kurzen Ehedauer. Sie sind immerhin mehr als 2 Jahre verheiratet und haben ein gemeinsames Kind. In diesem Fall wäre Ihr Ehemann aufgrund der Kinderbetreuung auch noch nach der Scheidung zum Unterhalt verpflichtet.

Wichtig ist, dass Sie den Unterhalt so schnell wie möglich schriftlich einfordern. Denn Unterhalt kann immer erst ab dem Monat verlangt werden, indem der Ehemann schriftlich zur Zahlung aufgefordert wurde.

Dann suchen Sie sich einen Fachanwalt für Familienrecht und lassen Ihre Ansprüche durchsetzen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Entschuldigen sie das ich noch eine Frage habe aber ich möchte auf jedenfall hohe Kosten sparen, ich habe Angst wenn ich zum Anwalt gehe, dass mich das dann teuer zu stehen kommt und ich im endeffekt mehr an den Anwalt zahlen muss als das ich Trennungsunterhalt bekomme oder das es sich nicht lohnen könnte weil ich z.B. nur 100 Euro bekommen würde von meinem Mann. Weil mein Mann sicherlich alles dafür tun wird mir Trennungsunterhalt nicht zahlen zu müssen. Werden dann Gutachter beauftragt die unsere Häuser schätzen? Die sind doch auch teuer oder? Steht mir der Vertrag zur Gütertrennung nicht im Wege? Oder das ich aufgehört habe zu Arbeiten? Vielen vielen Dank für ihre schnellen Antworten.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

nein Gutachter werden hier nicht beauftragt um Ihre Häuser zu schätzen. Lediglich die Mieteinnahmen abzüglich der Kreditverbindlichkeiten werden zum Einkommen hinzugerechnet. Ansonsten haben Sie ja Gütertrennung vereinbart, so dass hier wegen des Vermögens nichts weiter unternommen werden muss.

Die Gütertrennung hat auch nichts mit Ihrem Unterhaltsanspruch zu tun. Auf Trennungsunterhalt kann nach dem Gesetz überhaupt nicht verzichtet werden. Auch Ihre Arbeitsaufgabe kann Ihnen bei der Betreuung eines 2jährigen Kindes nicht zur Last gelegt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nun, das hört sich schonmal sehr gut an. Also kann ich ruhigen Gewissens einen Anwalt beauftragen sagen sie?

Achso, mein Mann hat mit meinem Stiefvater eine Gbr gegründet um Häuser zu kaufen und sie dann zu vermieten. Wissen sie ob dieses Einkommen zum Trennungsunterhalt oder Kindesunterhalt mit dazugerechnet werden kann?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

ja Sie können guten Gewissens einen Anwalt beauftragen. Auch die Einkünfte aus der GbR werden beim Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt berücksichtigt.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für ihre schnellen Antworten, ich hoffe mein Anwalt wird mir das gleiche sagen. Ich bin sehr zufrieden und bedanke XXXXX XXXXX ihnen und wünsche ihnen noch viel Erfolg. Liebe Grüße, Saskia.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

beauftragen Sie in jedem Fall einen Fachanwalt für Familienrecht, damit Sie gut vertreten sind. Ich wünsche Ihnen ebenfalls alles Gute und viel Erfolg.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz