So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Bin 22, vor kurzen habe ich mich von meiner Freundin getrennt.

Kundenfrage

Bin 22, vor kurzen habe ich mich von meiner Freundin getrennt. Zusammen gelebt haben wir zwei Jahre und haben ein gemeinsames Kind. Es wir im Mai 2 Jahre alt. Ich verdiene ca. 1500 netto und muss nun das Unterhalt für das Kind nach Düsseldorfer Tabelle zahlen. Womit ich auch einverstanden bin. Jedoch im Amt hat man gesagt, dass ich höchstwahrscheinlich auch an die Mutter Unterhalt zahlen muss, da diese keine Arbeit hat (und wahrscheinlich nie eine suchen wird).
Muss ich auch an die Mutter das Unterrhalt zahlen? Auch wenn wir nicht verheiratet waren? Und die Trennung die Mutter verursacht hat? Wie viel muss ich zahlen? wie lange? Ist es sinnvoll einen Rechtsanwalt zu nehmen? Da ich keine Rechtsschutzversicherung haben, werden dadurch noch mehr Kosten anfallen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ja, die Kindsmutter hat grds. einen Unterhaltsanspruch gegen den Kindsvater. Die Unterhaltspflicht dauert auf jeden Fall bis zum dritten Geburtstag des Kindes.
Dieser Unterhaltsanspruch verlängert sich , falls die Mutter keine Betreuungsmöglichkeit für das Kind hat und infolgedessen nicht berufstätig sein kann. Dabei spielen die Gründe der Trennung keine Rolle.

Die Hinzuziehung eines Kollegen kann durchaus sinnvoll sein, da hier der Unterhalt berechnet und alle Voraussetzungen genau geprüft werden müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Voraussetzungen haben ich ihnen geschildert. Da die Mutter so faulest, hat sie nicht mal einen hauptschulabschluss und mit ihrer arbeits Einstellung wird sie wohl kaum eine Arbeit finden, die ihr zusagt. Arbeitsfähig ist sie aber arbeitswillig nicht. Wenn sie keinen Antrag auf einen Kindergartenplatz stellt, wird sie auch keine betreuungsmöglichkeit haben.

Wie wird das Unterhalt berechnet? Gibt's es keine Tabellen? Oder gesetzlichen Festlegungen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Erlauben Sie mir die Antwort des Kollegen wie folgt zu ergänzen.

Bei einem Einkommen von 1.500 € netto wird hiervon zunächst Ihr berufsbedingter Aufwand abgezogen. Dies kann über eine Pauschale mit 5 % des Nettoeinkommens erfolgen oder mit ggf. tatsächlich gefahrenen Kilometern zur Arbeit. Teilen Sie mir einfach mit, wie weit Sie zur Arbeit fahren, dann kann ich die bessere Variante für Sie berechnen.

Danach wird dann der Kindesunterhalt abgezogen. Dann wird Ihnen noch ein Erwerbsätigenbonus gewährt, so dass nach grober Schätzung meinerseits keine Leistungsfähigkeit für den Unterhalt der Mutter verbleibt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ca 5,5km
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachricht. In Ihrem Fall laufen Sie mit der 5 % Pauschale besser. Diese beträgt 75 €.

Von Ihrem Einkommen wird also die Pauschale mit 75 €, der Kindesunterhalt mit 225 € abgezogen, es verbleibt bei einem Nettoeinkommen von 1.500 € dann ein Betrag in Höhe von 1.200 €. Hiervon wird der Erwerbstätigenbonus mit 1/7 des Betrages von 1.200 € abgezogen, also 171,43 €. Damit hätten Sie ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen in Höhe von 1028,57 €. Sie haben aber einen Selbstbehalt von 1.050 €, so dass Sie für den Unterhalt der nichtehelichen Mutter nicht leistungsfähig sind und keine Zahlungen leisten müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe noch ein Darlehen zu Zahlen in hohe von 150€ mtl. Und noch die letzte frage was ist wenn die Mutter das Kind in den Kindergarten abgibt und selber tritzdem arbeitslos bleibt oder wenn sie schul oder Berufsausbildung macht?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

auch das Darlehen wäre einkommensmindernd zu berücksichtigen, so dass neben dem Mindestunterhalt für das Kind kein weiterer Unterhalt von Ihnen gefordert werden kann.

Daran ändert sich auch nichts, wenn die Mutter eine Schul oder Berufsausbildung aufnimmt oder das Kind in den Kindergarten gibt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
"Daran ändert sich auch nichts, wenn die Mutter eine Schul oder Berufsausbildung aufnimmt oder das Kind in den Kindergarten gibt."

Ja
Aber wenn sie es tut, hat sie doch dann keinen nUnterhaltsaunspruch mehr? )auch wenn ich mehr verdienen wuerde*
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Unterhaltsanspruch endet sowieso in dem Moment, wo Ihr Kind 3 Jahre alt ist. Darüber hinaus Unterhalt zu bekommen wäre nur möglich, wenn das Kind einen besonderen Betreuungsbedarf hat, wovon eigentlich nur auszugehen ist, wenn das Kind krank ist.

Also kommt dann auch kein Unterhaltsanspruch mehr in Frage, wenn die Kindesmutter eine Ausbildung aufnimmt und Sie über ein höheres Einkommen verfügen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne, bitte denken Sie daran, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bin ich dann ueberhaupt Leistungsfaehig fuer das Kindesunterhalt? Wenn man von 1500 euro 75 prozent und 150 darlehensrate und noch Erwerbstätigenbonus mit 1/7 abzieht, dann wo stehe ich? Koennen Sie es bitte noch ueberpruefen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ja Leistungsfähigkeit für den Mindestunterhalt liegt vor auch unter Berücksichtigung des Kredites. Beim Kindesunterhalt wird kein Erwerbstätigenbonus abgezogen nur beim Unterhalt der Mutter.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz