So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

guten tag, was ist hier gemeint? ein vater schreibt seiner

Kundenfrage

guten tag,
was ist hier gemeint?
ein vater schreibt seiner tochter:"ich möchte eine hypothek auf mein haus eintragen lassen. dem steht leider im wege, dass damals versäumt wurde, eine grundschuld, die auf dich eingetragen wurde, zu löschen.ich bitte dich, mit dem beigefügten grundbuchauszug und der löschungsbewilligung zu einem notar zu gehen und den betrag freigeben zu lassen."
Frage: verzichte ich dann auf das geld?
mfg und danke,
anja j.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Hier wäre zunächst zu klären, welche Forderung Ihrerseits der Eintragung der Sicherungshypothek damals zu Grunde lag.

Mit der Löschung der Sicherungshypothek verzichten Sie nicht automatisch auf eine durch Urteil titulierte Forderung. Generell sind titulierte Forderungen 30 Jahre lang durchsetzbar.

Sollte es sich aber um einen Titel zum Kindesunterhalt halten, müssten Sie tatsächlich prüfen, ob die Zahlung damals auch ordnungsgemäß erfolgt ist. Denn in diesem besonderen Fall tritt Verfolgungsverjährung nach 3 Jahren ein. Dann könnten Sie nach Abgabe der Löschungsbewilligung unter Umständen aus Ihrem Titel keine weiteren Forderungen herleiten.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Haben Sie noch Fragen hierzu? Wenn nicht, bitte ich um Akzeptanz meiner Antwort. Dankeschön.