So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr/Frau Anwalt/in, folgendes ist passiert.

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr/Frau Anwalt/in,

folgendes ist passiert. Vor ca. 1,5 Wochen, als wir mit unserem gemeinsamen Hund Gassi gegangen sind, hat unser Hund eine Frau versehentlich umgerempelt. Dies geschah weil unser Hund mit deren Hunden gespielt hat und dabei etwas zu stürmisch war. Nach dem Sturz ist sie sofort wieder auf den Beinen und hat beherzt weiter gespielt mit ihren Hund. Gestern (nach einer Woche also) lag nun ein Handgeschriebener Zettel in unserem Postfach, das wir uns doch bitte wegen dem Unfall melden sollen. (Sie hat die Adresse wohl von irgendjemanden herausgefunden) Als wir uns darauf gemeldet haben, verlange Sie indirekt Schadensersatz, da Sie selbstständige Hunde Frisörin ist und eine Woche arbeitsunfähig war.
Problem, unser Hund war zum Zeitpunkt des Geschehen noch nicht versichert.
Wie gehen wir am besten vor?

Anmerkung: Es gab keine Zeugen zu dem Zeitpunkt die dies bestätigen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fischer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben vor allem 2 Möglichkeiten:

Sie können den Vorfall abstreiten. Es gibt keine Zeugen. Daher kann die Frau auch nichts beweisen.

Sie können sich aber auch mit ihr verständigen und den Schadensfall zeitlich verschieben, sodass es mit der Versicherung passt.

Dann übernimmt die Versicherung alls Schäden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX sehr schnelle Antwort!

Eine Frage hätte ich noch:

Falls die Frau uns anzeigt, was kann uns erwarten? Müssen wir vor Gericht und das dann abstreiten?

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fischer
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Falls die Frau Anzeige erstatten sollte, würden Sie bei der Polizei aussagen müssen.

Wenn Sie dann alles bestreiten, steht Aussage gegen Aussage und es wird nicht weiter ermittelt.

Vor Gericht müssen Sie jedenfalls nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

Also verstehe ich das richtig, das die Frau rein gar nichts beweisen kann ohne Zeugen und es somit unter gar keinen Umständen zu einer Gerichtsverhandlung führen wird in diesem Fall? Es würde sich auch nicht ändern wenn die Frau ein ärztliche Bescheinigung vorlegen würde bei der Polizei?

Mit freundlichen Grüßen

Christian Fischer
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Selbst wenn sie eine ärztliche Bescheinigung vorlegen würde, kann sie damit ja nicht beweisen, dass dies Ihr Hund war.

Daher kann die Frau gar nichts beweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

eine letzte Frage hätte ich da noch.

erstmal vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe !

Wenn ich nun mit der Frau x telefoniere und es zu einem Gespräch kommt bzw zum Streit und ich der Frau sage, dass sie den Vorfall doch gar nicht beweisen könnte, sie das Telefon auf laut stellt und ihr Mann hört mit, ist ihr Mann dann ein Zeuge weil ich es per Telefon quasi zugegeben habe, jedoch vor der Polizei abstreiten werde?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das wäre ungünstig.

Daher sollten Sie besser gar nicht mehr mit ihr sprechen.

Ignorieren Sie einfach alles und wenn sie Sie erneut darauf anspricht, weisen Sie alles von sich.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

nun wirklich die letzte Frage.

Wenn die Frau nun angibt z.b. mit ihrem Mann beim Spaziergang gewesen zu sein der , dies fälschlicherweise alles bestätigt. Was passiert dann?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann haben Sie sicher einen Zeugen, der bestätigt, dass Sie zur besagten Zeit nicht an dem besagten Ort waren.


raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen lieben Dank!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz