So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26454
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin Model von Beruf und habe dadurch Freundschaften mit

Kundenfrage

Ich bin Model von Beruf und habe dadurch Freundschaften mit Fotografen geschlossen. Diese haben Freundschaftlich Fotos von mir geschossen. Ein Lokalmagazin in München hat mich gefragt ob ich darin einen Steckbrief veröffentlichen möchte mit Angabe von Hobbies und Lebensziele. Dieses Magazin verdient aber kein Geld dran ich auch nicht, deshalb hab ich das gemacht und 2 Fotos mitgeschickt die ja eigentlich freundschaftlich von mir geschossen wurden. Jetzt ist es aber anscheinend mit der Freundschaft aus da die denken ich hätte dran verdient und mir wird mit einem Anwalt gedroht da die Urheberrechte am Foto ja beim Fotografen liegen und ich diese ja deren Meinung nach gestohlen hab...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Fotografien unterliegen nach § 72 UrhG dem urheberrechtlichen Schutz.

Nach § 97a UrhG hat der Fotograf gegen Sie einen Anspruch auf Unterlassung der unberechtigten Nutzung und auf Schadensersatz. Darüberhinaus hat der Fotograf ein Recht auf Auskunft dahingehend welche Einkünfte Sie mit der Verwertung der Bilder erzielt haben.

Sie sollten daher den Fotografen anschreiben und ihm verbindlich zusagen, dass Sie von einer weiteren Nutzung der Fotografien Abstand nehmen werden. Weiterhin sollten Sie dem Fotografen erklären, dass Sie keinerlei Einkünfte durch das Lokalmagazin erzielt haben. Das Magazin wird Ihnen hier sicherlich eine Bestätigung überlassen.

Damit sollte die Angelegenheit erledigt sein.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz