So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, wir sind ein ambulanter Pflegedienst, der auch dementiell

Kundenfrage

Guten Tag, wir sind ein ambulanter Pflegedienst, der auch dementiell Erkrankte im Rahmen der Aktivitäten des täglichen Lebens begleitet. Eine Patientin wünscht sich, mit ihrer Betreuungskraft, die bei uns im Betrieb in Vollzeit einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht, schwimmen zu gehen. Der Sohn war einverstanden, fragte aber direkt ob wir die Verantwortung übernehmen. Jetzt sind wir unsicher, ob wir dies so übernehmen können, denn man muss ja nicht dement sein, um mal auf den Fliesen auszurutschen etc. Das wir natürlich darauf achten das sie nicht alleine ohne uns im Wasser ist ist klar. Wie müssen wir uns verhalten. <können wir der Frau den Wunsch erfüllen, ohne vor dem Kadi zu landen wenn etwas sein sollte?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Auskuft
MFG Das Pflegeteam Jungblut
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das ist natürlich eine haftungsträchtige Sache.

Am besten ist es, wenn für diesen Ausflug eine separate Betreuungs- und Haftungsvereinbarung getroffen wird.

Sie können die Haftung des Begleiters und damit der Firma zumindest für fahrlässiges Handeln ausschließen.

Auch sollte geklärt sein, dass die Begleitung auf freiwilliger Basis erfolgt und damit generell keine Haftung übernommen wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz