So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26191
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Vor drei Monate meine Tochter will eine Küche bei Flamme Möbel

Kundenfrage

Vor drei Monate meine Tochter will eine Küche bei Flamme Möbel Kaufen. Vorschlag von Verkäufer war : Finanzierung. Zweite schritt von der eine Frage : Möchten Sie die Küche haben? Wenn ja dann machen wir Vertrag Fertig und ich kann für Sie Ihres Traum Küche Planen.Traulich ist meine Tochter jetzt.Küche nach plan hat Verkäufer schnell bestellt.
Hat er auch eine Kaufvertrag zu unterschreiben an Sie gegeben. Preis 5200 € mit zu erst bezahlten Anzahlung in Höhe
1560 € und eine Termin zu seine Arbeitspartnerin wegen Finanzierung Ausfertigen. Und ? Hat was ?
Nicht geklappt. Zu kurze Arbeit Zeit (wegen Deutsche Gesetze wenige als halbe Jahr Beschäftigung). Dann meine Tochter hat eine Schreibens um Stornierung an Geschäftsleiter geschickt (bis Heute ohne Antwort). Dann hat wieder der Verkäufer gemeldet mit Information ob Stornierung ist nicht möglich ( Das Vertrag ist unterschreiben) und Sie soll die Möbel in Voll Betrag bar bezahlen. Sie kann das leider nicht Leisten. Soll die Verkäufer Finanzierung Möglichkeit zu erst überprüfen bevor das Vertrag unterschreiben war? Oder ist das Normal bei Handelsverträge?
Jetzt steht Sie als die Schuldner. Von Anfang war Sie falsch Informiert.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Ihre Tochter einen Kaufvertrag über die Küche mit der Maßgabe einer Finanzierung über das Küchengeschäft geschlossen hat, so war die Finanzierung der Küche die Geschäftsgrundlage. Sowohl der Verkäufer als auch Ihre Tochter sind bei Unterzeichnung des Kaufvertrages davon ausgegangen, dass die Küche durch die Firma finanziert wird.

Wenn nunmehr das Geschäft die Finanzierung des Kaufpreises über 5.200 EUR ablehnt, so ist die Geschäftsgrundlage für den Kaufvertrag nach § 242 BGB weggefallen.

Ihre Tochter kann aufgrund der fehlenden Finanzierung daher eine Anpassung des Kaufvertrages, hier Rückabwicklung verlangen.

Die Folge dieses Wegfalls der Geschäftsgrundlage ist, dass Ihre Tochter an den Kaufvertrag nicht gebunden ist und keine Zahlungen leisten muss.

Dies sollte Ihre Tochter der Küchenfirma so mitteilen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz